Der börsennotierte Versicherer DFV AG will weiter wachsen. Im vergangenen Jahr hatte das Frankfurter Unternehmen bereits beim Neugeschäft deutlich zulegen können. In Summe seien 55.263 neue Policen abgeschlossen worden. Im Vergleich zu 2017 ist das ein Plus von stolzen 29 Prozent.

Anzeige

Für 2019 plant der Versicherer mit 100.000 Neuverträgen. Dadurch sollen Bestandsbeiträge auf rund 100 Millionen Euro steigen und die Bruttoprämien um rund 20 Prozent wachsen. Dazu beitragen soll unter anderem die Kooperation mit dem Düsseldorfer Henkel-Konzern. Der Konsumgüterhersteller bietet seinen rund 9.000 Mitarbeitern und Auszubildenden in Deutschland künftig auch eine betriebliche Pflegezusatzversicherung und diese kommt aus dem Hause der DFV.

Neben dem derzeitigen Kerngeschäft der Krankenzusatzversicherungen solle der Bereich Sachversicherung deutlich ausgebaut werden. Hierzu sollen die bestehenden Sach-Policen aufgebohrt und digitalisiert werden. Eine weiterer Baustein in den Plänen des Insurtechs ist ein neues Produkt. Ab sofort solle eine Krankenversicherung für Tiere den Markt erobern. Laut DFV stecke dieser Bereich noch in den Kinderschuhen. Demnach hätten lediglich 17 Prozent aller Hundehalter und sechs Prozent aller Katzenbesitzer eine Tierkranken-Police.

Beim Verkauf der neuen Policen, die unter der Flagge "Petprotect" laufen, soll der Partner ProSiebenSat.1 Digital helfen. Gemeinsam wurde bereits die Krankenzusatz-Police "Maxcare" über die TV- und Online-Kanäle beworben. Dies sei auch für das neue Angebot angedacht.