Beim Kunden resultieren folgende Gedanken: „Die haben mir damals aus der Patsche geholfen“, „Ich will nicht wieder den gleichen Fehler machen“ und „Die gleiche Versicherung kostet mich nur noch die Hälfte“. Des Weiteren sollte man nicht ausschließen, dass der selbe Kunde unter Umständen auch weiteren Versicherungsprodukten nicht abgeneigt ist. Das soll erst einmal reichen, um nur einige Vorteile zu nennen.

Anzeige

Dass ich mit meiner Erfolgsprognose damals richtig lag, darauf deuten mehrere Indikatoren. Zum einen sprießen zunehmend mehr Makler aus dem Boden, die das Potential der rückwirkenden Produkte verstanden haben und nunmehr weitervertreiben. Zum anderen lässt sich der Aufwärts-Trend auch anhand von Nutzerinteresse in Form von Google-Suchanfragen über die Zeit faktisch belegen:

Im Juli 2018 verzeichnete Google hierzulande schon 25.770 Suchanfragen zu rückwirkenden Versicherungen, Tendenz steigend. Bildquelle: mediaworx

Meines Wissens nach gibt es bis dato drei verschiedene Rückwärtsversicherungen von lediglich zwei Versicherern. Abgesehen davon, dass das Suchinteresse in den letzten drei Jahren um über 150 Prozent gestiegen ist, ist die vielleicht interessanteste Erkenntnis der Analyse: Die Leute suchen heute bereits nach rückwirkenden Versicherungen, die aber noch niemand auf dem Markt anbietet! Rückwirkenden Arbeitsrechtsschutz, nachträgliche Reiserücktritts- oder Handyversicherungen, um nur einige zu nennen.

Anzeige

Wer also eins draufsetzen will, bedient heute schon die Wünsche von morgen und steigt zum Game Changer auf.