Seit 2012 Simplesurance auf dem Markt. Während das Insurtech am Anfang auf Produktversicherungen spezialisiert war, ist inzwischen eine digitale Plattform für Versicherungen hinzu gekommen. Eine von den Jungunternehmern entwickelte Software erlaube es, beim Kauf eines Artikels im Internet, etwa einem Fahrrad oder Fernseher, gleichzeitig eine passende Versicherung hierzu abzuschließen. Die Technik kommt laut Unternehmens-Angaben bereits auf Webseiten wie Real, Huawei oder Weltbild.de zum Einsatz und ist europaweit in mehr als 2.500 Online-Shops vertreten. Im Endkundengeschäft tritt das Unternehmen unter dem Namen Schutzklick.de auf.

Anzeige  

 

Simplesurance sammelt 24 Millionen Dollar ein

Bereits im Juni 2016 wurde die Kooperation mit der Allianz. Im März 2017 erhöhte der Münchener Versicherer seine Beteiligung am Start-Up. Damals habe Simplesurance im Rahmen der zweiten Finanzierungsrunde auch das japanische E-Commerce-Unternehmen Rakuten als Investor gewinnen können. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits der niederländischen Anbieter von Navigationssystemen Route 66 sowie der Startup-Helfer Rheingau Founders beteiligt. Das Gesamtvolumen der eingesammelten Gelder lag laut Unternehmensaussagen bei insgesamt 30 Millionen Euro.

In der aktuellen Finanzierungsrunde habe das junge Unternehmen nun 24 Millionen Dollar (rund 20,19 Millionen Euro) einsammeln können. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Zu den Geldgebern zählen die Wagniskapital-Geber Rheingau Founders und Rakuten Capital sowie die Insurtech-Einheit Allianz X, die als Hauptinvestor auftritt.>

Allianz X ist Hauptinvestor

Der Wagniskapital-Fonds der Allianz war im September entstanden und seither durchaus fleißig am Markt. Schließlich sind seither bereits vier größere Geschäfte über die Bühne gegangen. Zuletzt war der Versicherungsriese beim führenden Ridesharing-Dienst GO-JEK in Indonesien eingestiegen. Vorher hatte sich der deutsche Versicherer bereits am amerikanischen Gesundheitsdienstleister American Well, am Kapital-Marktplatz C2FO aus Kansas City sowie an der Direktbank N26 beteiligt.

Anzeige  

 

Mit der dritten Kapitalspritze will Simplesurance weitere Märkte erschließen. So sei unter anderem noch in diesem Jahr der Eintritt in den japanischen Markt geplant. Zudem solle das Geld beim Bau neuer Produkte helfen. So sei beispielsweise für 2018 ein Cyber-Produkt angedacht.