Nach der Reform der Betriebsrente durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz wurde mit dem Tarifpartnermodell ein neuer Durchführungsweg der Betriebsrente etabliert. Sozialpartner und Versicherer sind folglich gefragt, neue Angebote zu stricken.

Anzeige

Anfang Juni 2017 hatten die fünf Lebensversicherer Barmenia, Debeka, Gothaer, Huk-Coburg und die Stuttgarter deshalb das gemeinsame Baby "Das Rentenwerk" an den Start gebracht. Ziel war es eine gemeinsame Betriebsrente anzubieten.

Zurich und Talanx vereinen Kräfte

Nun folgen auch die Versicherer Zurich und Talanx diesem Beispiel. Beide Gesellschaften wollen ihre Kräfte im Bereich der betrieblichen Altersversorgung bündeln und haben dazu ein Konsortium gegründet. Während die Zurich ihre Stärken bei der automatisierten Verarbeitung von Anträgen und Pflege bestehender Verträge einbringen will, möchte Talanx ihre Erfahrung bei der digitalen Steuerung von Beratungs- und Angebotsprozessen beisteuern.

Die neu geschaffene Marke heißt "Die Deutsche Betriebsrente" und soll bereits im ersten Halbjahr 2018 an den Markt gehen. Aktuell fehlt allerdings noch das grüne Licht vom Bundeskartellamt. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Geplant sei eine Zielrentenlösung auf Basis des kapitalmarktbasierten Pensionsfonds. In gemeinsamen Gesprächen mit Tarifpartnern sollen dafür passende Lösungen für Produkte gefunden werden.