Der Maklerpool Jung, DMS & Cie. und die Lufthansa-Tochter Albatros Versicherungsdienste haben eine Absichtserklärung unterzeichnet. Diese solle über mindestens die nächsten fünf Jahre gelten und im Kern die komplette Auslagerung des Versicherungsgeschäfts in Richtung des Maklerverbunds beinhalten.

Anzeige  

 

Beide Seiten hatten zur Jahresmitte 2017 eine Testphase durchgeführt und wollen die Partnerschaft zum Jahreswechsel anstossen. Dann sollen die Versicherungsverträge der rund 150.000 Kunden der Albatros komplett auf die Plattform von JDC übertragen werden.

Zudem solle das gesamte Neugeschäft über die Infrastruktur des Pools abgewickelt werden. Diese beinhaltet beispielsweise die Smartphone-App „allesmeins“.

Anzeige  

 

Während sich der Belegschaftsmakler von Lufthansa, Coca-Cola, Breuninger & Co. von der Zusammenarbeit Einsparungen im Bereich IT sowie wachsende Provisionsumsätze im Privatkundengeschäft verspricht, könne der Maklervertrieb seine bestehende Plattform besser auslasten und damit auf den hinzukommenden Umsatz eine überproportionale Marge erzielen. Das geht aus einer aktuellen Pressemitteilung hervor.