Anzeige

Facebook ProfilTwitter ProfilGoogle Plus ProfilXing Profil
GKV

Diese Krankenkassen zahlen eine professionelle Zahnreinigung

Die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung (PZR) unterscheiden sich stark und liegen in der Regel zwischen 80 und 100 Euro.Photo-Mix/Pixabay

Bei der Wahl der gesetzlichen Krankenkasse kann der Vergleich der Zusatzangebote spätere Kosten mindern oder sogar ersparen. Ein Vergleich lohnt und die Entscheidung hängt von den jeweiligen persönlichen Bedürfnissen ab. So zahlen einige Krankenkassen eine professionelle Zahnreinigung (PZR) im Jahr, während andere nur einen Zuschuss zahlen oder die Leistung unter bestimmten Voraussetzungen erbringen.

Anzeige


Zahnärzte empfehlen ein- bis zweimal im Jahr die Zähne durch eine professionelle Zahnreinigung säubern zu lassen. Diese Methode der Zahnhygiene beugt Karies und Parodontitis vor und mildert gleichzeitig Verfärbungen von Kaffee, Tee oder Nikotin.

Die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung (PZR) unterscheiden sich stark und liegen in der Regel zwischen 80 und 100 Euro. Bei der PZR handelt es sich um eine private Leistung, das heißt das die Kosten hierfür von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen werden müssen.

Jedoch bieten einige Krankenkassen ihren Versicherten diese Leistung ebenfalls kostenlos an oder bezahlen Zuschüsse zu einer PZR, wie ein Leistungsvergleich auf dem Onlineportal krankenkassen.net zeigt.

Gesetzliche Krankenkassen, die die Kosten der PZR komplett übernehmen:

Doch welche Krankenkassen zahlen eine professionelle Zahnreinigung komplett? Dies zeigt die Auflistung der Anbieter (ohne Gewähr):

  • DAK-Gesundheit
  • HEK – Hanseatische Krankenkasse
  • hkk Erste Gesundheit
  • BIG direkt gesund
  • IKK Brandenburg und Berlin
  • IKK Südwest
  • BKK 24
  • BKK Diakonie
  • BKK Freudenberg
  • BKK HERKULES
  • BKK Linde
  • BKK Pfalz
  • BKK VDN
  • BKK Wirtschaft & Finanzen
  • Novitas BKK
  • Salus BKK
  • SBK – Siemens BKK
  • WMF BKK

Die meisten dieser Kassen gewähren die kostenfreie Zahnreinigung über eigene Partnerpraxen an. Beim eigenen Zahnarzt können gegebenenfalls zusätzliche Kosten entstehen. Bei einigen Unternehmen wird das kostenlose Angebot über Prämien, Bonussysteme oder über ein limitiertes Gesundheitskonto gewährt.

Zuschüsse unter bestimmten Voraussetzungen

Neben den Krankenkassen, die die Kosten für die PZR komplett übernehmen oder einen Zuschuss bezahlen, gibt es Kassen, die unter bestimmten Voraussetzungen einen Zuschuss bezahlen. Das kann beispielsweise über Prämien, Bonussysteme, Treueprämien oder im Rahmen eines limitierten Gesundheitskontos sein. Ebenso gängig sind vergünstigte Konditionen bei Kooperationspartner oder kostenfreie Behandlungen in Partnerpraxen. Sollten Patienten zum eigenen Zahnarzt gehen, könnte gegebenenfalls ein Zuschuss verlangt werden.

Anzeige


Über die detaillierten Zuschussbedingungen geben die jeweiligen Kassen Auskunft. Viele Krankenkassen zahlen unter bestimmten Voraussetzungen einen Zuschuss zur PZR. Dazu gehören auch die großen Krankenkassen wie etwa AOK Bayern, AOK Bremen/Bremerhaven, AOK Hessen, AOK Niedersachsen, AOK NordWest, AOK Plus, Barmer GEK, Techniker Krankenkasse, DAK-Gesundheit, IKK classic und KKH Kaufmännische Krankenkasse. Eine komplette Übersicht über alle gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für professionelle Zahnreinigung übernehmen, finden Sie auf krankenkassen.net.

Newsletter bestellen

Das könnte Sie auch interessieren

Artikel bewerten

gefällt mir
 
1.85
4
 
Artikel empfehlen

Anzeige

Newsletter bestellen