Nun steigt auch die Bayerische auf das Marketing-Zugpferd Fußball auf. Schließlich sind Versicherer als Sponsoren von Bundesligisten inzwischen sehr beliebt. Zu den Werbepartnern aus der Assekuranz zählen unter anderem Allianz, Signal Iduna, HDI, WWK und die R+V Versicherung. In dieser Woche hatte sich bereits die Nürnberger Versicherung die Rechte als Haupt- und Trikotsponsor beim 1. FC Nürnberg gesichert.

Anzeige  

 

Letztendlich macht die Partnerschaft für beide Seiten Sinn. Ein regionales und gleichzeitig doch bekanntes deutsches Unternehmen steigt beim Traditionsverein und sichert sich ein Sponsoringpaket mit einer umfangreichen Bandenpräsenz. Zudem werde der Versicherer auch auf der Brust der zweiten Mannschaft vertreten sein.

„Schon der Anblick des die Bayerische-Logos auf dem Trikot lässt Löwenherzen höher schlagen“, freute sich 1860-Präsident Peter Cassalette und spielte dabei auf die vielen Gemeinsamkeiten an. Die Vorzüge unterstrich auch Marco Sautner vom Sportmarketing-Unternehmen Infront Germany: "Den Löwen im Wappen, die gleichen Farben, große Tradition – dass dem Verein ab der kommenden Saison ein solch verlässlicher, starker Partner zur Seite steht, freut uns wirklich sehr und lässt uns alle gemeinsam optimistisch in die Zukunft des TSV 1860 blicken.“

Anzeige  

 

Parallelen sah auch Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen. Immerhin finden nun "zwei starke Marken und zwei bayerische Institutionen mit einer über 150-jährigen Geschichte finden nun zusammen". „Aus der Verantwortung für die Historie erfindet sich die Bayerische derzeit neu – genauso wie die Sechzger. Diese Aufbruchsstimmung und der unbedingte Wille zur Veränderung und Modernisierung eint die Bayerische mit dem TSV 1860.“, ergänzte Gräfer.