Im deutschen Versicherungsmarkt ist die Produktkombination Financial Lines eher selten vertreten. Derartige Produkte werden im hiesigen Markt meist in mehreren Bereichen betreut.

Finlex, ein Dienstleister für Versicherungsmakler, hat nun eine eigenständige Plattform für Vermögensschaden-Versicherungen gestartet. Darauf sollen Versicherungsmakler für ihre Kunden Vermögensschaden-Versicherungen ausschreiben, platzieren und betreuen können.

Starten will der Dienstleister "klassischen“ Financial Lines: D&O-, Rechtsschutz- und Vertrauensschaden-Versicherungen. Mittelfristiges Ziel sei es, alle standardisierbaren Vermögensschaden-Konzepte inklusive Cyber- und Berufshaftpflicht-Versicherung über die Plattform abwickeln zu können, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Auf einen Preisvergleich wolle Finlex verzichten. Stattdessen würden die Angebote der Bedingungen der Versicherer über ein Bewertungssystem verglichen. „Unser Angebot richtet sich vor allem an Versicherungsmakler und -vermittler in Deutschland, die keine eigene spezialisierte Financial Lines Abteilung haben und deshalb oftmals das Geschäft an Dienstleister abgeben oder auf die Unterstützung des Versicherers angewiesen sind,“ sagt Tomasz Kosecki, Geschäftsführer von Finlex.