Wo findet man Versicherungsbote auf der Messe?

Wie auch im letzten Jahr ist Versicherungsbote mit einem eigenen Messestand vor Ort. Dieser befindet sich in Halle 3B am Stand F13, also eigentlich nicht weit entfernt vom Snack- und Drink-Bereich. Da können Sie praktischerweise vor oder nach einem Häppchen zur Stärkung an unserem Stand vorbeischauen!

Anzeige  

 

Was erwartet den Besucher am Messestand des Versicherungsboten?

Mit Guerilla-Aktionen ist der Versicherungsbote bisher nicht aufgefallen, und keine Sorge: Das haben wir auch diesmal nicht geplant. Aber es wird eine Wunschwand geben, an der Makler und andere Vermittler ihre Wünsche an die Versicherungswirtschaft vorbringen und anpinnen können. Ganz gleich, ob Sie mehr Transparenz in der Berufsunfähigkeitsversicherung fordern, darüber klagen, dass das LVRG einseitig zu Lasten der Vermittler umgesetzt wird oder sich einfach mal bei jemandem bedanken wollen: Unsere Wunschwand wartet auf Ihre Beiträge! Und wird hoffentlich der Star unserer Social-Media-Plattformen.

Darüber hinaus ist Chefredakteur Björn Bergfeld mit einem Redaktionsteam vor Ort und freut sich auf anregende und interessante Gespräche. Schließlich ist Versicherungsbote ein Verlag, der nicht nur für die Versicherungsbranche schreibt, sondern auch vom regen Austausch mit Vermittlern und Fachkräften profitiert. Also kommen Sie auf einen Plausch vorbei und sprechen Sie uns an! Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Was hat Versicherungsbote mitgebracht?

Gerade frisch aus der Druckerei gekommen ist das Versicherungsbote Fachmagazin 02/2015, welches Sie übrigens auch kostenfrei auf der Webseite des Versicherungsboten abonnieren können. In der aktuellen Ausgabe widmen wir uns unter anderem der Frage, warum der Versicherungsvertrieb für Frauen ein vergleichsweise unattraktiver Arbeitgeber ist, welche Chance die gesetzlichen Krankenkassen für ungebundene Vermittler bieten und ob Startups eine Bedrohung oder geniale Partner für Makler sind. Zu unseren Gastautoren zählen u.a. Thorulf Müller von derkvprofi.de, Thomas Adolph, Gründer des wohl größten Vergleichsportals für Krankenkassen gesetzliche-krankenkassen.de sowie der stets meinungsfreudige und streitbare Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des BdV.

Und warum sollte man sonst noch zur DKM 2015 kommen?

Die DKM in Dortmund ist und bleibt der größte Treffpunkt für die Finanz- und Versicherungsbranche, oder in bloßen Zahlen: Über 280 Aussteller, 17 Kongresse, 60 Workshops und viele prominente Redner warten auf den Besucher. Hier kann man fachsimpeln und plaudern, die neuesten Produktinnovationen der Versicherer kennenlernen und so manches Gimmick mit nach Hause tragen. Man munkelt zudem, die abendlichen Rahmenveranstaltungen und -ja- auch Partys böten eine gute Gelegenheit, bei einem Bierchen neue Geschäftsbeziehungen zu knüpfen und interessante Leute kennenzulernen. Der Veranstalter selbst verspricht: „Umfassendes Networking und direkter Erfahrungsaustausch mit 17.000 Teilnehmern“!

Anzeige  

 

Doch damit nicht genug: Wie auch in den Jahren zuvor werden prominente Redner und Gäste vor Ort sein. Unter anderem Klaus Allofs, der als Manager einen wesentlichen Anteil daran hat, dass der VFL Wolfsburg von einer Rumpeltruppe wieder zu einem Spitzenteam der Bundesliga wurde. Oder Schauspieler und Regisseur Til Schweiger, der mit seinem Film „Honig im Kopf“ 2014 einen der populärsten Beiträge zum Thema Demenz ablieferte. Spannung verspricht auch das Wortgefecht, welches sich der ehemalige Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und der FDP-Politiker Wolfgang Kubicki liefern wollen. Also seien Sie besser dabei!