Doch "auch in der zweiten Jahreshälfte 2015 wollen wir weiter an der Verbesserung unserer Geschäftsprozesse arbeiten und Kundenwünsche konsequent in den Fokus rücken", sagt Manfred Knof, Vorstandsvorsitzender der Allianz Deutschland AG. Ferner äußerte sich auf der Webseite des Versicherers auch Finanzchef Burkhard Keese über alle wesentlichen Neuerungen für die Kunden und sprach aktuelle Zahlen an.

Anzeige  

 

Umsatz in Lebensversicherung sinkt leicht

Der Umsatz in der Lebensversicherung ist leicht gesunken: Von 9,4 Milliarden Euro im Vorjahres-Halbjahr auf nun 8,85 Milliarden Euro (-6,1 Prozent). Auch wenn sie etwas geringer sind als 2014, so zeigen sich mit 4,2 Milliarden Euro die LV-Einmalbeiträge im ersten Halbjahr noch immer auf einem sehr hohen Niveau, wie Keese berichtet. Darüber hinaus habe sich zu Beginn des Jahres 2015 im Neugeschäft eine Verschiebung hin zu laufenden Beiträgen abgezeichnet, was das operative Ergebnis zusätzlich etwas beschneidet hätte.

In der Sachversicherung musste der Versicherer mit höheren Schadenzahlen kämpfen. Das Vorjahr sei ein Ausnahmejahr ohne nennenswerte Naturkatastrophen gewesen. Aber 2015 hätten die Stürme 'Mike" und "Niklas" einige Kosten verursacht.

Im Blick auf die verwalteten Kapitalanlagen lässt sich sagen, dass diese zum 30. Juni 2015 um 1,0 Prozent auf 273 (271 am 31.12.2014) Milliarden Euro gestiegen sind, während das Kapitalanlagenergebnis um 30 Prozent auf 7,6 (1. Halbjahr 2014: 5,9) Milliarden Euro im Resultat höherer Gewinnrealisierungen anwuchs. Zugleich bewegten sich die Bewertungsreserven wegen gestiegener Zinsen mit 42,1 Milliarden Euro um rund 8,1 Milliarden Euro unter dem Wert zum Jahresende 2014.

Neben den alles in allem also erfreulichen Wirtschaftszahlen kann sich die Allianz auch über gestiegene Kundenzahlen freuen: „Auch hier können wir Erfolg vermelden. Der Kundenzuwachs bei der Allianz Deutschland setzt sich fort. Zur Jahresmitte kommen wir auf 20,4 Millionen private Versicherungs- und Bankkunden. Damit stieg die Zahl der Kunden im ersten Halbjahr um fast 100.000 an. Zum Jahresende 2014 hatten wir 20,3 Millionen Kunden, ein Plus von mehr als 200.000 Versicherten gegenüber Ende 2013.“

Marktanpassung durch Digitalisierungsoffensive und neue Produkte

Ferner hat die Allianz im Bereich Sachversicherung während des ersten Halbjahres 2015 seinen Wachstumstrend fortgesetzt sowie einige neue Produkte, wie das modulare Produktkonzept "PrivatSchutz", und Techniken ins Spiel gebracht, die sich positiv auf das Wachstum des Unternehmens auswirkten. Beispielsweise erwähnt Keese hier den mobilen Hagelscanner, der viel Zeit in der Begutachtung von Fahrzeugen spart - wodurch die Kunden schneller zu einer Entschädigungssumme gelangen. Keese erklärt: "Nach großen Unwettern mit Hagel vermisst das Gerät optisch die Autooberfläche mit 20 Kameras. Mit dem Scanner können wir doppelt so viele Fahrzeuge pro Stunde begutachten wie früher und die Kunden schneller entschädigen."

Auf die Kunden will man bei der Allianz ab sofort schneller, digitaler und effektiver eingehen können. Insgesamt bewirken die Investitionen in Digitalisierung und Beratungsqualität auch Kostensenkungen durch straffere Vertriebsstrukturen.

Auch das neue Produkt "KomfortDynamik" will dem Kunden entgegen kommen, denn es ermögliche eine chancenorientiertere Kapitalanlage im Zusammenspiel mit bewährten Sicherheiten und Garantien. Darüber hinaus freut man sich bei der Allianz auch darüber, das Bonusprogramm der Krankenversicherung auszubauen, während es andere Unternehmen schon wieder reduzieren. So wurden den Kunden der Allianz zuletzt Beiträge von insgesamt 117 Millionen Euro zurückerstattet. Dabei waren im Vergleich zum Vorjahresommer im Juni 13.000 Personen mehr bei der Allianz krankenversichert als Mitte 2014, die Beitragseinnahmen siegen um 0,5 Prozent.

Produkte mit neuen Garantien sehr beliebt

Produkte mit neuen Garantien knüpften in den ersten sechs Monaten 2015 an ihre Erfolgsgeschichte an. So konnten im Bereich der privaten Altersvorsorge diese Angebote, die Sicherheit und Renditechancen ausbalancieren, bereits einen Anteil von 63 (52) Prozent am LV-Neugeschäft erwirtschaften. Zudem stieg im Firmengeschäft der Allianz Vertreter der Neugeschäftsanteil, denn Produkte mit neuen Garantien machen dort inzwischen für 43 Prozent des Geschäfts aus, während es im Vorjahr gerade einmal 24 Prozent gewesen waren.

Anzeige  

 

allianzdeutschland.de