„Die Maklerromantik der 80er und 90er Jahre ist vorbei. Maklerbetriebe müssen heute wirklich professionell agieren, um erfolgreich zu sein.“, erklärt Ritter. Dem pflichtet auch Christian Nuschele, Manager Retail Sales bei Standard Life Deutschland, bei. „Lebensversicherungsreformgesetz, Honorarberatung, Änderungen der Provisionslandschaft: Makler müssen für sich und für ihre eigene Arbeit heute andere Fragen beantworten, als noch vor einigen Jahren. Die Regulierung bietet für professionell aufgestellte Berater aber gleichzeitig große Chancen.“, unterstreicht Nuschele.

Anzeige  

 

Maklerbetreuung braucht mehr als nur Produkt-Know-how

„Maklerbetreuer, die hierfür Impulse liefern, sind wertvoller als je zuvor“, weiß Ritter. So bedeute Maklerbetreuung heute, eine individuell und passgenau Unternehmensbegleitung, statt nur Produkt-Know-how, zu bieten.

Deshalb müssten auch Maklerbetreuer neue Impulse und Anregungen zur professionellen Unternehmensführung, zu Betriebswirtschaft und Finanzen, Marketing, Vertrieb und Verkauf sowie zu Abläufen und Personaleinsatz zu geben.

Anzeige  

 

„Wir sehen uns in der Pflicht, unsere Vertriebspartner bestmöglich auf die anstehenden Veränderungen vorzubereiten.“, weiß auch Nuschele. Mit diesem Hintergrund hat Standard Life Deutschland alle Maklerbetreuer in einer mehrtägigen Schulung zu „Finanzen und Businessplanung“, „Methoden in der Ablaufoptimierung“, „wirksame Kommunikation in der Entwicklung von Maklern“ sowie „individuelle Persönlichkeitsentwicklung und Coaching“ weitergebildet und anschließend von der Industrie- und Handelskammer zu „Unternehmensentwicklern für Vermittlerbetriebe (IHK)“ zertifizieren lassen.

Standard Life