Die R+V Gruppe hat die gebuchten Bruttobeiträge 2014 im Inland um 7,5 Prozent auf rund 12,2 Milliarden Euro gesteigert. Insgesamt erhöhten sich die Beiträge der Gruppe (Erst- und Rückversicherung) um 9,8 Prozent auf 14,4 Milliarden Euro. Nach IFRS verzeichnete der R+V Konzern ein Beitragsplus von 10,1 Prozent.

Anzeige

R+V Versicherung steigert Neugeschäft bei bAV um 45 Prozent

Insbesondere das Neugeschäft im Bereich der Lebens- und Pensionsversicherungen entwickelte sich positiv. So lag der gesamte Neubeitrag mit 3,8 Milliarden Euro um 17,8 Prozent über dem Vorjahr. Dabei stiegen die Einmalbeiträge gegenüber 2013 um 18,9 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro, die laufenden Neubeiträge lagen mit 563 Millionen Euro um 11,5 Prozent über dem Vorjahr. Über die Hälfte der laufenden Neubeiträge entfielen auf die betriebliche Altersversorgung.

Besonders stark zugelegt hat 2014 das Fondsgeschäft mit einer Steigerung des Neubeitrags von rund 45 Prozent auf 579 Millionen Euro. Einen großen Anteil daran hat die Produktfamilie IndexInvest mit einem Plus von rund 29 Prozent. Auch das Neugeschäft in der betrieblichen Altersversorgung wuchs deutlich. Hier gab es einen Anstieg von 45 Prozent auf 684 Millionen Euro.

Die gebuchten Beiträge der R+V Lebens- und Pensionsversicherer im Inland erhöhten sich gegenüber dem Vorjahr um gut neun Prozent auf rund sieben Milliarden Euro. Dabei stiegen die gebuchten Einmalbeiträge um 19,1 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro, die gebuchten laufenden Beiträge um 1,5 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro.

Im Bereich der Krankenversicherung wuchsen die gebuchten Bruttobeiträge 2014 um 8,1 Prozent auf 426 Millionen Euro. Auf die Vollversicherung entfielen davon 223 Millionen Euro (+2,4 Prozent) und auf die Zusatzversicherung 203 Millionen Euro (+15,2 Prozent).

R+V ist drittgrößter deutscher Kfz-Versicherer

Das Segment der Schaden-/Unfallversicherung konnte ein Beitragswachstum von 5,1 Prozent auf rund 4,8 Milliarden Euro erreichen. Als besonders umsatzstark erwies sich die Kfz-Versicherung. Hier legten die Beiträge um sechs Prozent auf erstmals über zwei Milliarden Euro zu. Der Gesamtbestand des drittgrößten deutschen Kfz-Versicherers erhöhte sich um über 100.000 Stück auf rund 3,9 Millionen versicherte Fahrzeuge. Die Einnahmen im Geschäftsbereich Firmenkunden stiegen um 4,6 Prozent auf über 1,2 Milliarden Euro. Zuwächse erzielten auch das Privatkundengeschäft (+5,7 Prozent auf 674 Millionen Euro) und der Geschäftsbereich Banken/Kredit (+3,8 Prozent auf 416 Millionen Euro). Einen Meilenstein erreichte R+V als führender deutscher Kautionsversicherer hier im abgelaufenen Geschäftsjahr mit dem Abschluss der 1.000.000sten Online-Bürgschaft.

Die dritte Säule neben der Personen- und Schaden/Unfallversicherung im R+V Konzern ist die aktive Rückversicherung. Die Beitragseinnahmen kletterten hier - auch infolge der Währungskursentwicklung - um 16,9 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro.

Für 2015 sieht sich das Unternehmen für die Herausforderungen gut gerüstet. So biete das aktuelle Umfeld auch Wachstumspotentiale. Dabei kommen der privaten und betrieblichen Altersversorgung sowie der Pflegeversicherung angesichts der demografischen Entwicklung zunehmende Bedeutung zu.

R+V Versicherung