Die Nürnberger Versicherung folgt nun auch der Entwicklung des Marktes und den gestiegenen Anforderungen der Kunden an eine Altersvorsorge. Dazu hat das Unternehmen eine neue Rentenversicherung auf den Markt gebracht. Diese ähnelt vom Ansatz den neuen Produkten der Generali und des Volkswohl Bunds, die ebenfalls die Überschüsse in Indexbeteiligungen anlegen.

Anzeige  

 

Nürnberger Rentenversicherung mit Beteiligung am DAX

Die DAX®-Rente ist eine konventionelle aufgeschobene Rentenversicherung, bei der der Kunde die Möglichkeit hat, sich mit den Überschüssen an der Wertentwicklung eines Aktienindex zu beteiligen. Die erzielten Erträge werden jährlich, zum 1. Juni, gesichert. Allerdings gibt es jedes Jahr eine Renditeobergrenze (Cap) für die Beteiligung am Aktienindex. Bis zu dieser Grenze gehen die monatlichen Gewinne komplett in die Berechnung der Jahresrendite ein. Liegt ein Monatswert darüber, wird dieser gekappt.

Kunden können zwischen zwei Indizes wählen: DAX® (Deutscher Aktienindex) sowie DAX® Risk Control 20 RV (TR) (kurz: DAX® RC 20). Kunden sollen zudem jährlich die Wahl haben, ob sie sich am Index beteiligen oder stattdessen eine jährlich neu festgelegte Verzinsung seines Guthabens möchten. Auch eine prozentuale Aufteilung zwischen Indexbeteiligung und sicherer Verzinsung ist wählbar.

Nürnberger startet Produktvariante für Pflegebedürftigkeit oder Demenz

Nach Ablauf der Ansparphase wird aus dem angesparten Kapital eine lebenslange garantierte Rente gezahlt. Alternativ kann der Kunde sich für eine Kapitalauszahlung entscheiden. Im Todesfall wird das vorhandene Guthaben an die Hinterbliebenen ausgezahlt. Die Mindestlaufzeit beträgt 15 Jahre.

Anzeige  

 

Überdies bietet der Versicherer eine Produktvariante mit der zusätzlichen Option auf eine erhöhte Rente bei Pflegebedürftigkeit oder Demenz. Bei Pflegebedürftigkeit wird mit der DAX®-VorteilsRente die Altersrente an nach oben gesetzt und auch nicht wieder reduziert, wenn die Pflegebedürftigkeit wegfällt.

NÜRNBERGER Versicherungsgruppe