Der Münchener Verein bietet ab sofort eine kostenfreie Demenzhilfe für Pflegende. In Kooperation mit AnyCare GmbH erhalten die Angehörigen ein Betreuungsprogramm mit Beratung durch erfahrene Fachkräfte, die Hilfestellungen zur Pflege der von Demenz Betroffenen geben.

Anzeige

Die Hälfte aller Deutschen wünscht sich im Falle einer Pflegebedürftigkeit, in vertrauter Umgebung versorgt zu werden. Oftmals übernehmen Anbehörige die Pflege - mitunter zusätzlich zu einer Berufstätigkeit. Erkrankt das Familienmitglied an Demenz, ist besondere Zuwendung nötig. Dies jedoch nicht nur für den Betroffenen: Wenn die Angehörigen Pflege und Betreuung übernehmen, kann dies für sie zu einer großen körperlichen und psychischen Belastung erwachsen.

Die Demenzhilfe ist entsprechend umfassend gestaltet: Ein Teil der Beratung umfasst eine persönliche Beratung der Fachkraft in häuslicher Umgebung des Demenzkranken. Außerdem wird ein individueller Hilfe- und Betreuungsplan erstellt. Zusätzlich gibt es eine laufende telefonische Betreuung und Beratung sowie umfangreiches spezielles Informationsmaterial.

Voraussetzung: Pflegeversicherung beim Münchener Verein

Anspruch auf die Assistanceleistung „Hilfe für Pflegende“ haben die Angehörigen dann, wenn sie entweder eine Pflegepflichtversicherung oder eine private Zusatzversicherung beim Münchener Verein abgeschlossen haben. „Hilfe für Pflegende“ wird zusätzlich zur vertraglich vereinbarten Geldleistung aus der Pflegepflicht- oder einer Pflegezusatzversicherung erbracht und kostet keinen Mehrbeitrag.

Münchener Verein