Tobias E. Weissflog, der neue Vorstandsvorsitzende des BdV, gibt sich gemäß dem Leitspruch seines Vereins – „Offensiv für Verbraucherschutz“ – engagiert: „Wir kämpfen den Kampf um mehr Verbrauchergerechtigkeit gerne mit und werden daher bis zum 30. Juni 2013 die gewünschte Stellungnahme abgeben“, wird Weissflog in der Pressemitteilung des Vereins zitiert. Dass nun „mehrfache Beschwerden bei Leistungsfällen mit Versicherern“ das Bundesjustizministerium (BMJ) „aufgerüttelt zu haben“ scheinen, sei „dringend notwendig“.

Anzeige

„Verbraucher berichten auch uns vermehrt von Problemen mit ihrem Versicherer bei der Schadenregulierung und wenden sich hilfesuchend an uns“, beschreibt Weissflog seine Erfahrung. „Wir können zwar oft weiterhelfen, doch dass der Gesetzgeber jetzt auch über gesetzliche Handlungen nachdenkt, ist für alle Verbraucher in Deutschland sicherlich ein sinnvoller und nützlicher Schritt in die richtige Richtung“, freut sich Weissflog.