Die Beiträge in der Kfz-Haftpflichtversicherung werden von Jahr zu Jahr teurer. Das ist nicht nur ein subjektiver Gefühl der Autofahrer, sondern kann durch aktuelle Zahlen aus dem Check24 Kfz-Prämienindex unterlegt werden. Im Vergleich des niedrigsten Standes im Jahr 2009 mit 2012 erhöhte sich die durchschnittliche Kfz-Haftpflichtprämie für Versicherungswechsler um 22 Prozent. Im Oktober 2009 zahlten Versicherungswechsler im Schnitt nur 190 Euro pro Jahr, im November 2012 dagegen 232 Euro. Dies zeigt, dass Versicherungen versuchen nach verlustreichen Jahren wieder kostendeckend zu arbeiten.

Anzeige  

 

Die durchschnittlichen Haftpflichtprämien für Fahrzeugwechsler entwickeln sich ähnlich. Sie stiegen allerdings nur um vier Prozent (13 Euro). 2009 zahlte ein Fahrzeugwechsler im Oktober 316 Euro. 2012 war das niedrigste Prämienniveau mit 329 Euro Jahr im November erreicht. Insgesamt ist das Prämienniveau für Fahrzeugwechsler im Schnitt 24 Prozent höher als das der Versicherungswechsler.

Versicherungswechsel im Januar 2013 elf Prozent teurer als im November 2012

Von November 2012 bis Januar 2013 verteuerten sich die durchschnittlichen Prämien für Versicherungswechsler um elf Prozent (26 Euro). Während eine Police für Versicherungswechsler im November 2012 durchschnittlich noch 232 Euro pro Jahr kostete, so mussten Wechselwillige im Januar 2013 eine um elf Prozent höhere Prämie bezahlen. Der durchschnittliche Beitrag stieg auf 258 Euro.

Die Preisentwicklung der Vorjahre zeigt, dass die Prämien wahrscheinlich bis zur Jahresmitte weiter steigen werden. Zurückzuführen sind diese Preiserhöhungen zu einem großen Teil auf Versicherungswechsel nach einem Schaden, daraus resultierende Neueinstufungen und Beitragserhöhungen.

Anzeige  

 

Berliner sind bei ihrer Kfz-Versicherung am wechselfreudigsten, gemessen am Berliner Anteil an allen privat zugelassenen PKW in Deutschland. Auf Rang zwei folgt Hamburg. Auch hier wechseln Verbraucher überdurchschnittlich häufig ihre Kfz-Versicherung. In Niedersachsen und dem Saarland ist die Wechselquote dagegen am niedrigsten.