Nicht erst seit der EU-Vermittlerrichtlinie und dem neuen VVG (Versicherungsvertragsgesetz) müssen Finanz- und Versicherungsmakler auf eine gute rechtliche Absicherung ihrer Unternehmung achten. In Zukunft wird die enge Zusammenarbeit mit Rechtsanwälten, als eine professionelle Unterstützung bei Rechtsfragen oder Rechtsstreitigkeiten, unersetzlich.

Anzeige  

 

Ein steigendes Haftungsrisiko und die strenge Regulierung des Versicherungsvertriebes erfordern qualifizierte Beratung. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass die Rechtsberatung bei der Formulierung von Beratungsverträgen mit den Kunden vermehrt hinzu kommt. "Die Ausgestaltung aller vertraglichen Vereinbarungen ist für die Maklerbüros von besonderer Wichtigkeit. Insbesondere setzt sich die Erkenntnis durch, dass ein schriftlicher Versicherungsmaklervertrag die Rechtslage des Versicherungsmaklers - gegenüber den sonst anzuwendenden gesetzlichen Bestimmungen - deutlich verbessert", weiß Dr. Oliver Gaedeke, Vorstand und Leiter der Finanzmarktforschung bei YouGov.

In der Praxis haben Makler die schriftlichen Vereinbarungen mit ihren Kunden in so weit verändert, dass diese in Form von Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) beschlossen werden, erklärt Stephan Michaelis, Fachanwalt für Versicherungsrecht der Kanzlei Michaelis Rechtsanwälte.

32 Prozent der deutschen Maklerbüros mussten in den letzten zwei Jahren professionelle Unterstützung bei Rechtsfragen oder Rechtsstreitigkeiten in Anspruch nehmen. Im Vergleich zu 2011 (31 Prozent) stellt dies einen konstanten Bedarf an Rechtsberatung dar. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage im Rahmen des YouGov Makler-Absatzbarometers.

Anzeige  

 

Als am häufigsten genutzte Experten wurden die Kanzlei Michaelis Rechtsanwälte (KMR Hamburg), die Kanzlei Blanke, Meier und Evers, die Kanzlei Lehnert und Rechtsanwalt Norman Wirth und der Verband Deutscher Versicherungsmakler e.V. (VDVM) genannt. Alles in allem loben die Makler die hohe Fachkompetenz in allen relevanten Rechtsfragen (71 Prozent) und die große Expertise speziell für Finanz- und Versicherungsmakler (62 Prozent) aller untersuchten Rechtsanwälte und Kanzleien. Damit wird deutlich, dass dies die wichtigsten Kriterien für die Auswahl der Rechtsberatung durch Makler sind.