Tendenziell gibt es wegen der Herbstbelebung zu dieser Jahreszeit einen Rückgang der Arbeitslosigkeit, dieser fiel in diesem Jahr jedoch schwächer aus als in den Vorjahren. Die Arbeitslosenquote lag wie auch im Vormonat bei 6,5 Prozent, im Vorjahr waren es noch 6,4 Prozent.

Anzeige  

 

„Die Arbeitslosigkeit [wird] tendenziell ansteigen - und nicht nur wegen des bevorstehenden Winters", erwartet BA-Vorstandsmitglied Raimund Becker angesichts der neuen Arbeitsmarktzahlen. Die Bundesregierung rechnet für das Gesamtjahr 2012 laut ihrer Prognose von Mitte Oktober mit durchschnittlich 2,9 Millionen Arbeitslosen, 86.000 weniger als im vergangenen Jahr. Für 2013 geht die Bundesregierung von einem Anstieg der Arbeitslosenzahl um 30.000 aus, der Jahresschnitt werde aber weiterhin bei 2,9 Millionen liegen.

Auf die nachlassende konjunkturelle Dynamik reagiere der Arbeitsmarkt robust, sagte BA-Chef Frank-Jürgen Weise. "Die aktuellen Daten zeigen überwiegend eine Seitwärtsbewegung". Die Zahl der offenen Stellen sei tendenziell rückläufig. "Angesichts eingetrübter Konjunkturerwartungen zeigen sich Unternehmen insgesamt vorsichtiger, was weitere Neueinstellungen angeht", so Weise.