Anzeige  

 

Diese Trendwende bleibt auch von den „neuen M&A-Protagonisten“ nicht unbeachtet.
Jedoch stellt sich die Frage – funktionieren strukturierte und wertmaximierende Prozesse mit den "exotischen" Investoren aus China, den Emiraten, Osteuropa, Indien & Co. auch?
Welche speziellen Barrieren, Herausforderungen und Besonderheiten gilt es hier zu beachten? Was sind eigentlich Zukunftsmärkte und wie verhält es sich mit M&A-Transaktionen in volatilen Märkten?

Genau diese komplexen Themenstellungen greift nun der anstehende “Mergers & Acquisitions D/A/CH Strategie-Gipfel 2010“ auf.

Führungskräfte aus branchenübergreifenden Unternehmen (gehobener Mittelstand bis börsennotiert) erleben hierbei am 10. und 11. November im Herzen Münchens eine Agenda, die viel Raum zur individuellen Gestaltung zulässt.
Laut den Projektverantwortlichen Florian W. Gössel und Till Leibold ist hierbei die Symbiose aus aktuellen Praxisvorträgen und Fallstudien führender Wirtschaftsvertreter, sowie themenspezifischen Intensiv-Workshops beratender Häuser, das entscheidende Erfolgskriterium des Strategie-Formates.

„Darüber hinaus besteht für interessierte Teilnehmer zu jeder Zeit die Möglichkeit, gezielt untereinander in den persönlichen Dialog zu treten, um von einem profunden Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe zu profitieren. Grundfundament der zwei Tage bilden die im Vorfeld definierten persönlichen Interessen und Erfahrungen eines jeden Teilnehmers, welcher sich principal.access im Rahmen der flexiblen Agenda annimmt“, fügt Florian W. Gössel hinzu.

Das branchenübergreifende Strategie-Exklusivforum für leitende Entscheidungs- und Wissensträger ist adressiert an:
Corporate Finance; M&A; Recht; Unternehmensentwicklung; Beteiligungsmanagement; Finanzen; Strategie; Konzern- und Unternehmensentwicklung sowie Themeninteressierte.

Weitere Informationen zum Strategie-Gipfel [PDF]