Die Bürgerinnen und Bürger vertrauten bei ihrer Altersvorsorge in großer Zahl der staatlich geförderten Riesterrente, so das BMAS. Im ersten Quartal 2010 schlossen rund 377.000 von ihnen einen neuen Riestervertrag ab und damit mehr als im letzten Quartal 2009. Insgesamt ist die Zahl der abgeschlossenen Verträge damit auf 13,6 Millionen gestiegen.

Das erste Quartal brachte 242.000 neue Versicherungsverträge mit einem Zuwachs von 2,5 Prozent, 50.000 neue Investmentfondsverträge (1,9 %) und 21.000 neue Banksparverträge (3,3 %).

Vor allem die erst 2008 eingeführten Wohnriesterverträge werden beliebter. Von Januar bis März 2010 wurden 261.000 Verträge abgeschlossen, was einem Zuwachs 64.000 Neuabschlüssen (32,5 %) entspricht. Das BMAS erfasst dabei nur die von den Anbietern auf freiwilliger Basis gemeldeten Neuzugänge. Die von den Bausparkassen oftmals veröffentlichten höheren Zahlen spiegeln sich somit erst zeitlich verzögert in der BMAS-Statistik wider.

Bundesministerium für Arbeit und Soziales