Der OMGV Makler Awards wurde auf der Branchenmesse DKM in Dortmund bereits zum vierten Mal verliehen: Mit dem Preis sollen digitale Vorreiter der Maklerschaft ausgezeichnet werden, wie es im Pressetext heißt. Webauftritte und Online-Aktivitäten also, die herausstechen und auch ein bisschen als Vorbild für andere Vermittlerinnen und Vermittler dienen können. Diesmal sei der Preis in hybrider Form verliehen worden, hebt der Pressetext hervor, was auch an den Preisträgern selbst gelegen habe: Sie seien unter anderem aus Spanien, Griechenland und Zypern zugeschaltet gewesen. Deshalb habe man zu Beginn die Eurovisions-Hymne gespielt.

Anzeige

Erneut wurde der Preis in vier Kategorien verliehen: „Social Media / Content Marketing“, „Zielgruppenstrategie“, „Kundenbewertungen“ und „Neue Wege. Neue Medien.“ Gekürt wurden die Sieger sowohl von einer Fachjury als auch Branchenvertretern: bis zum 10. Oktober haben 1.089 Personen abgestimmt. Jeder der Nominierten Maklerinnen und Makler habe gezeigt, wie vielfältig und professionell Makler online agieren, lobt der Pressetext.

Zielgruppe: Versicherungen für Hundeliebhaber

In der Kategorie „Zielgruppenstrategie“ konnte sich 2021 Martin Markowsky durchsetzen. Er sichert bevorzugt Hundehalter und ihre Schützlinge ab: Da er selbst eine Hundenarr sei, wie der Pressetext verrät. So könne er sich mit seiner Zielgruppe identifizieren, was sich selbst im Namen des Maklerbüros widerspiegele: „Dogvers“ heißt dieses. Auch habe er an der Entwicklung einer Hundehalterversicherung mit gleichem Namen mitgewirkt.

“Martin Markowsky hebt seine Expertise gezielt und stets sympathisch hervor. Er spricht seine Zielgruppe auf Augenhöhe an und zeigt, wie man sich zeitgemäß und vor allem authentisch positioniert. Damit ist er ein Vorbild für die gesamte Branche und ein würdiger Preisträger in den Augen der Onlinemarketing Gesellschaft für Versicherungsvermittler“, begründet die Jury den Preis in der Kategorie Zielgruppe.

Social Media/ Content Marketing: BU und PKV

Sven Hennig ist Preisträger in der Kategorie „Social Media / Content Marketing“. Die Jury schreibt: „In seinem Blog klärt er seit über 20 Jahren zur privaten Krankenversicherung, Berufsunfähigkeit und Vorsorge auf. Er informiere über aktuelle Urteile, stellt Tarife vor und gibt Hilfestellungen zur Vermeidung von Fehlern bei der Tarifauswahl. Zusätzlich bietet er persönliche Einblicke in den Makleralltag und zeichnet sich in allen Artikeln dadurch aus, dass sie stets in einer für Laien verständlichen Sprache geschrieben sind“.

Anzeige

Darüber hinaus hebt die Jury hervor, dass Hennig eine relevante Stimme in der Branche geworden sei, ohne dies näher zu begründen. Aber nicht von ungefähr: Hennig diskutiert auf seinem Blog kompetent und meinungsfreudig auch Fehlentwicklungen in der Branche und analysiert Tarife, so dass er unter anderem in Medien wie der „Süddeutschen Zeitung“ und dem „Handelsblatt“ zitiert wird und wurde. Auch der Versicherungsbote griff seine Themen bereits für Artikel und Presseanfragen auf.

Seite 1/2/