Basler Sachversicherung mit zwei negativen Rekordwerten

Den negativen CR-Rekord der Gesamttabelle aber stellte ein anderer Versicherer auf – in 2017 führte ein schlechtes Geschäft für die Basler Sachversicherung zu einer Schaden-Kosten-Quote von 206,64 Prozent. Keines der im Monitor gerankten Unternehmen zeigt innerhalb der angegebenen sechs Jahre eine schlechtere Quote.

Anzeige

Und auch im Durchschnitt über sechs Jahre hinweg hat die Unternehmenstocher der Schweizer den schlechtesten CR-Wert: 125,34 Prozent für die Jahre 2014 bis 2019.

Anders aber als bei der Volkswohl Bund darf man sich in der Bad Hom­burger Niederlassung der Schweizer mittlerweile freuen. Denn die Basler Sachversicherung verbesserte ihre Schaden-Kosten-Quote schrittweise auf 126,45 Prozent in 2018 und nun sogar auf komfortable 73,15 Prozent in 2019.

Die Schaden-Kosten-Sieger in 2019

Welche Versicherer aber führen das CR-Ranking in 2019 an? Für folgende Unternehmen lief das zurückliegende Geschäftsjahr 2019 besonders gut:

  1. Oldenb. Landesbrandkasse: CR von 57,67%
  2. Nürnberger Allgemeine: 58,19%
  3. Cosmos: 58,94%
  4. Mannheimer: 62,72%
  5. Provinzial Rheinland: 67,88%
  6. Öff. Sach. Braunschweig: 68,27%
  7. Signal Iduna Allgemeine: 68,83%
  8. WWK Allgemeine: 69,12%
  9. Württembergische: 69,72%
  10. Itzehoer Brandgilde: 70,06%

Hintergrund: Ausgewertet wurden für den „Branchenmonitor Haftpflichtversicherung 2014-2019“ der V.E.R.S. Leipzig GmbH (in Zusammenarbeit mit Sirius Campus) BaFin-Berichte der zurückliegenden Jahre sowie Zahlen des Statistischen Jahrbuchs des Branchenverbandes GDV, ebenso verschiedene Daten aus den Jahresabschlüssen der Versicherer. Der Monitor deckt 50 Versicherer und damit 91 Prozent des Marktes ab und kann kostenpflichtig auf der Webseite der V.E.R.S. Leipzig GmbH bestellt werden.