Im vergangenen Jahr hatte der Münchener Versicherungskonzern Allianz seinen neuen Direktversicherer an den Start gebracht. Dieser sollte unter anderem in Deutschland den Online-Versicherer AllSecur ablösen und künftig auf europäischer Ebene angreifen. Ein wichtiger Ansatz dabei sollen einfache und digitale Produkte sein, die leicht online abgeschlossen werden können. Vorbild für den Produkt-Umbau sind Anbieter wie Amazon und Netflix. So bietet beispielsweise der Streaming-Anbieter Netflix lediglich drei Bezahlmodelle für seine Serien und Sendungen. Hieran will sich der Versicherer für die eigenen Angebote ein Vorbild nehmen: die Produktwelt soll aus wenigen einfachen Tarifen bestehen.

Anzeige  

 

Dank des Vorgängers AllSecur gibt es bereits einen Bestand an Kunden. Deren Verträge werden in Deutschland und den Niederlanden seit Oktober unter der neuen Flagge weitergeführt. In diesem Jahr sollen Genialloyd in Italien und Fénix Directo in Spanien folgen.

Aktuell startet der Online-Versicherer seine erste Werberunde. Dabei setzt das Unternehmen auf Geschwindigkeit und hat mit dem achtfachen Olympiasieger Usain Bolt das passende Gesicht für die Werbebotschaft gefunden. Denn der Weltrekordhalter im 100 Meter-Lauf soll die Geschwindigkeit hervorheben, mit der Kfz-Versicherungen abgeschlossen werden können. „Usain Bolt ist der perfekte Markenbotschafter für Allianz Direct. Er steht für Schnelligkeit, Professionalität, harte Arbeit, Innovation und ist der Inbegriff des modernen digitalen Menschen.“, erklärt Bart Schlatmann, CEO von Allianz Direct.

Anzeige  

 

Ziel der Kampagne sei es, den internationalen Charakter der neuen Marke zu unterstreichen. Zudem stehe die mehrjährige Partnerschaft im Einklang mit der Rolle der Muttergesellschaft Allianz, die ab 2021 ein weltweiter Versicherungspartner der olympischen und paralympischen Bewegung werde. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.