Seit Mitte 2017 hatte die genossenschaftliche PSD Bank Hannover mit dem Online-Versicherungsmakler Clark zusammengearbeitet. Seither hatte das Insurtech direkten Zugang zu den rund 58.000 Bank-Kunden. Dazu war die Technik aus dem Hause Clark mit den Bankkonten der Kunden verknüpft worden. Anschließend sollte ein Robo-Advisor sämtliche Tarife der Kunden auflisten, durchleuchen und gegebenenfalls Empfehlungen für verbesserten Schutz aussprechen.

Anzeige  

 

Diesen Dienst wird künftig der Online-Makler der R+V Versicherung. Dazu hatte der Wiesbadener Versicherer im März 2019 hat einen eigenen Versicherungsmakler mit dem Namen "Wilhelm" gegründet. Namensgeber ist Friedrich Wilhelm Raiffeisen, einer der Gründer der Volksbanken.

Dass Versicherer einen eigenen Makler halten, ist nicht ganz neu. So gehört beispielsweise der Versicherungsmakler Verticus Finanzmanagement AG aus Hürth zur HanseMerkur-Gruppe. Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) hat sogar einen eigen Digitalmakler. Anfang 2017 hatte der Stuttgarter Konzern das Insurtech Treefin geschluckt und zum Makler gemacht.

Anzeige  

 

Für den digitalen Makler hatte sich die R+V Hilfe vom Online-Makler Clark ins Boot geholt. Dieser arbeitet seit Mitte 2017 mit diversen Bankhäusern und einem Versicherer zusammen. Zu den Kooperationspartnern zählen unter anderem die Direktbank N26, die niederländischen Direktbankmarke NIBC Direct, die Deutschen Kreditbank AG (DKB) und eben auch die Direktbank PSD Bank Hannover, die nun wiederum zur Lösung der R+V wechselt. Für die Direktbank und auch für die Kunden dürfte der Wechsel fast ohne Änderungen verlaufen. Schließlich basiert ja das Angebot von "Wilhelm" auf der Technik von Clark.