Bereits zum 16. Juli 2018 hatten sich die Schwesterunternehmen Landeskrankenhilfe und Landeslebenshilfe die Dienste von Matthias Brake gesichert. Der Diplom-Mathematiker war vorher als verantwortlicher Aktuar bei der Signal Iduna Krankenversicherung tätig.

Anzeige  

 

Beim Lebensversicherer Landeslebenshilfe hatte er damals bereits den Vorsitz im Vorstand übernommen und trat damit die Nachfolge von Ernst-Wilhelm Zachow an. Gleichzeitig war er in den Vorstand der LKH berufen worden.

Zum Jahresbeginn hat Brake nun auch den Vorsitz beim Krankenversicherer übernommen und beerbt auch hier Ernst-Wilhelm Zachow. Der 51-Jährige solle sich als neuer Vorstandschef um die Bereiche Unternehmensplanung, Controlling, Personalwesen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Finanz- und Rechnungswesen sowie Mathematik und Versicherungstechnik kümmern. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.