Allerdings: Bei diesem Thema ist das Problembewusstsein ausgeprägter als gedacht. So meinen immerhin 64 Prozent der Befragten, sie könnten einen Pflegefall zum gegenwärtigen Zeitpunkt finanziell nicht stemmen. Geringer ist die Zahl derer, die meinen, ein Pflegefall wäre zum gegenwärtigen Zeitpunkt organisatorisch nicht zu stemmen: mit 50 Prozent stimmt genau die Hälfte der Befragten dieser Aussage zu (siehe Grafik).

Anzeige

Wäre zum gegenwärtigen Zeitpunkt ein Pflegefall finanziell oder organisatorisch zu stemmen? Viele Bürger verneinen diese FragePronova BKK

Das Verhältnis wiederholt sich auch bei jenen, die meinen, einen Pflegefall stemmen zu können: 42 Prozent bejahen, sie könnten zur Zeit einen Pflegefall organisatorisch stemmen. Finanziell aber sehen sich nur 26 Prozent der Befragten in der Lage, einen Pflegefall zu stemmen. Finanzielle Ängste sind, mit Blick auf eine mögliche aktuelle Pflegesituation, also ausgeprägter als organisationsbezogene Ängste.

Welche Eigenschaften bei Pflegekräften für wichtig gehalten werden

Die Befragten stimmen deutlich in ihren Vorstellungen überein, wie denn eine Pflegekraft beschaffen sein müsste: 95 Prozent meinen, ein menschlicher Umgang wäre bei Pflegekräften wichtig. 93 Prozent verlangen eine gute Ausbildung der Pflegekräfte, nicht weniger als 88 Prozent verlangen zudem deutsche Sprachkenntnisse.

Anzeige

Auffallend aber ist ein Wert, den die Studienmacher graphisch diesen Forderungen gegenüberstellen: nur 34 Prozent der Befragten wäre zugleich bereit, für die Pflegeversicherung auch mehr zu bezahlen. Für die Umfrage wurden 1.000 Personen in Deutschland zwischen 18 und 65 Jahren repräsentativ befragt.