Im Wettbewerb um Mitarbeiter setzen Unternehmen zunehmend auf die betriebliche Krankenversicherung (bKV). Inzwischen zählt sie zu den drei beliebtesten Personal-Zusatzleistungen in Deutschland. Damit wird sie auch für die Versicherungsbranche immer wichtiger.

Anzeige  

 

„Mit einer vom Arbeitgeber finanzierten Krankenversicherung haben Unternehmen beim Wettbewerb um die besten Talente einen echten Trumpf in der Hand“, sagt Jan Esser, Vorstand der Allianz Privaten Krankenversicherung.

Deshalb hat der Münchener Versicherer nun das eigene Angebot im Bereich der betrieblichen Krankenversicherung aufgeräumt. Dafür hat sich der Krankenversicherer Hilfe bei Arbeitgebern, Mitarbeiter sowie Vermittler eingeholt. Deren Anregungen seien direkt in die Neuausrichtung des Produktes eingeflossen.

Beim neuen Angebot sollen künftig alle elf Tarifbausteine einzeln abgeschlossen werden können. Zudem sollen sie einen Einheitsbeitrag haben, der unabhängig vom Alter der Versicherten sei. Gleichzeitig sollen die einzelnen Bausteine mit jedem anderen kombiniert werden können.

Anzeige  

 

Überdies sollen eine Reihe von Dienstleistungen parat stehen. So sollen beispielsweise direkte Ansprechpartner steuer- und arbeitsrechtliche Fragen zur bKV klären. Weiterhin sollen bKV-Microsite für Arbeitgeber sowie individualisierte Erklärfilme angeboten werden. Mit dem überarbeiteten Angebot will die Allianz Privaten Krankenversicherung Unternehmen mit mindestens zehn Mitarbeiter erreichen. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.