Mit Daniel Bahr und Jan Esser holt die Allianz Private Krankenversicherung zwei neue Männer in den Vorstand. Während der ehemalige Gesundheitsminister bereits ab 1. November 2014 als Generalbevollmächtigter arbeiten soll und dort die Bereiche Leistungsmanagement und Zentrale Vertriebskoordination übernimmt, wird Jan Esser (39) erst zum 1. Januar 2015 in den APKV-Vorstand berufen.

Anzeige  

 

Bahr und Esser in den Allianz PKV-Vorstand berufen

Bahr soll nach einer Einarbeitungszeit vorbehaltlich der Zustimmung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) mit dieser Ressortzuständigkeit in den Vorstand berufen werden.

„Daniel Bahr wird die APKV als ausgewiesener Gesundheitsexperte unternehmerisch voranbringen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit“, sagt Markus Rieß, Vorstandsvorsitzender der Allianz Deutschland AG.

Esser übernimmt Ressort „Produktentwicklung, Aktuariat und Firmenkunden“

Jan Esser soll künftig das neue Ressort „Produktentwicklung, Aktuariat und Firmenkunden“ übernehmen. Der studierte Mathematiker und promovierte BWLer startete seine Karriere 2001 bei der Allianz. 2009 wechselte er zur Versicherungskammer Bayern und kehrte 2013 als Fachbereichsleiter Produktentwicklung und Aktuariat zur APKV zurück.

Anzeige  

 

Aus dem Vorstand der APKV ausscheiden wird Christian Molt (45), der zum 1. Januar 2015 in den Versicherungsbetrieb und damit ins Vorstandsressort „Operations“ der Allianz Deutschland AG wechseln und dort den neuen Ressortbereich „Steuerung, Analyse und Strategie“ verantworten wird.

Allianz Private Krankenversicherungs-AG