Bereits im Mai 2017 hatte die Württembergische Versicherung einen Wechsel an der Spitze angekündigt. Der bisherige Vorstandsboss Norbert Heinen sollte im Rahmen des Generationen-Wechsels bald nur noch einfaches Mitglied im Vorstand sein und ab 2018 die Lebensversicherungs-Sparte verantworten. Der 63-Jährige würde sein Amt auf eigenen Wunsch abgeben, hieß es damals in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Anzeige  

 

Gleichzeitig hatte sich die Wüstenrot & Württembergische AG die Dienste von Thomas Bischof gesichert. Der Betriebswirtschaftler sollte vorerst neuer Vertriebsvorstand werden und später die Rolle an der Spitze übernehmen. Der 43-Jährige war vorher unter anderem bei den Versicherern Axa, der Ergo und dem Rückversicherer Munich RE tätig.

Nun vermeldet der W&W-Konzern die große Rotation in der Führungsetage der Tochtergesellschaften. Denn Bischof soll ab 1. Juli 2018 neuer Vorstandschef der Württembergische Versicherung AG und der Württembergische Lebensversicherung AG werden. Damit tritt er die Nachfolge von Norbert Heinen an, der auf eigenen eigenen Wunsch ins zweite Glied rücken werde.

Anzeige  

 

Heinen solle jedoch weiterhin für den Konzern tätig sein. Der studierte Mathematiker werde künftig im Vorstand der Württembergischen Versicherungen die Leben-Sparte verantworten. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.