Im Mai 2017 hatten die Gesellschafter des Maklerpools Fonds Finanz den IT-Dienstleister Softfair übernommen. Eigens dazu wurde ein weiteres Unternehmen gegründet. Die Finanzsoft mit Sitz in München ist seither alleiniger Gesellschafter des größten Anbieters von Verwaltungs- und Vergleichsprogramme für Versicherungsvermittler.

Anzeige  

 

Zu diesem Zeitpunkt gehörte der IT-Dienstleister Trixi bereits zur Softfair-Firmengruppe. Der Anbieter für Vergleichssoftware im Bereich Kfz-Versicherung war im Dezember 2015 gekauft worden.

Nun vermeldet der Hamburger IT-Dienstleister Softfair eine weitere Übernahme. So habe sich das Unternehmen das Analysehaus „[ascore] Das Scoring“ gesichert. Damit solle die Position als Rating- und Analysehaus gestärkt werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Anzeige  

 

Im Rahmen der Übernahme sollen bestehende Lösungen beider Häuser verknüpft werden. Ascore solle indes weiter unter eigenem Markennamen bestehen bleiben. Lediglich an der Spitze des Unternehmens werde es Veränderungen geben. So solle Christoph Dittrich, Geschäftsführer von Softfair Analyse und Mitglied der Geschäftsleitung der softfair GmbH, weiterer Geschäftsführer des Hamburger Unternehmens werden. Zudem solle die derzeitige Geschäftsführerin Ellen Ludwig zusätzlichab Juli 2018 bei Softfair den Fachbereich Lebensversicherung leiten.