Im Januar 2017 vermeldete die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) die Übernahme von 75 Prozent der Anteile am FinTech Treefin. Mit dem Einstieg beim Münchener Unternehmen sicherte sich der Finanzkonzern auch den digitalen Finanzassistenten von Treefin. Mit dem Zukauf sollten Kunden alle Verträge einfacher überblicken und optimieren können. Zudem erhoffte sich das Unternehmen weitere Vertriebspotenziale.

Anzeige  

 

Treefin-Technik soll Verträge durchleuchten

Anfang Januar 2018 vermeldete der Versicherungskonzern die Aufstockung ihrer Beteiligung an der Gesellschaft von 75 auf 100 Prozent. Einhergehend damit bekam Treefin eine neue Heimat innerhalb des W&W-Konzerns. Das neu geschaffene Geschäftsfeld brandpool beherbergt nun unter anderem das Fintech und den eigenen Digitalanbieter „Adam Riese“, der erst im Okotber 2017 gestartet war.

Nun öffnet der börsennotierte Finanzdienstleister die Treefin-Technik auch den eigenen Kunden. Diese sollen nun einen Versicherungsordner via Web-Version oder App nutzen können. Darin sollen unter anderem Konten, Versicherungs- und Bausparverträge sowie Kapitalanlagen verwaltet werden können. Dies sei auch für Produkte anderer Gesellschaften möglich. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Kunden sollen mit dem digitalen Finanzassistenten „FinanzGuide“ eine komplette Übersicht über ihre Finanzen und Verträge erhalten. Der eigentlich spannendere Teil des Versicherungsordners sind aber die vollautomatisierten Bedarfschecks. Denn diese sollen bestehende Versicherungslücken und Verbesserungsmöglichkeiten aufzeigen können.

W&W will unerschlossene Kanäle beackern

Durch die Öffnung der App für Bestandskunden sollen sich für W&W "neue Vertriebschancen und bisher unerschlossene Kanäle" eröffnen, heißt es in der Unternehmensmeldung. Dieser Satz klingt fast wie eine Drohung. Schließlich hatte der Stuttgarter Konzern bereits im August 2017 die knapp 10.000 Treefin-Kunden gebeten eine Maklervollmacht zu erteilen. In einem Mailing wurde dafür mit einem 50 Euro-Amazon-Gutschein geködert.

Anzeige  

 

Das Geschäft wird seither über den Maklerpool Qualitypool eingereicht. Das bestätigte Treefin-Vorstand Andreas Gensch in einem Interview mit dem Versicherungsbote. Ob der Finanzdienstleister tatsächlich auch den W&W-Bestandskunden die Erteilung einer Maklervollmacht schmackhaft machen will, ist nicht bekannt. Allerdings steht im Finanzguide-Impressum die Treefin AG. Diese agiert wiederum als Versicherungsmakler mit Erlaubnis nach § 34d Abs. 1 GewO.