Die Bundesliga ist bereits seit Jahren ein Marketing-Zugpferd für Versicherer. Inzwischen sind Versicherer als Sponsoren von Bundesligisten sehr beliebt. Zu den Werbepartnern aus der Assekuranz zählen unter anderem Allianz, Barmenia, DEVK, HDI, WWK, Signal Iduna und die R+V Versicherung. Bisher hatten die Versicherer hauptsächlich die Anhebung des Bekanntheitsgrades der eigenen Marke im Blick. Nur wenige Unternehmen versuchten Policen direkt an Fans oder Mitglieder der Vereine zu veräußern.

Anzeige

So hatte beispielsweise der Branchenprimus Allianz eine Versicherung für Heimspiele des FC Bayern München auf den Markt gebracht. Diese sollte beispielweise dann einspringen, wenn Fans des deutschen Rekordmeisters eine unverschuldete Verspätung zum Heimspiel von mindesten 30 Minuten hatten. Für das Angebot hatte der Münchener Versicherer herbe Kritik vom Bund der Versicherten einstecken müssen. Aus Sicht der Verbraucherschützer sei die Police eine unnötige Investition. Diese sei leistungsschwach und lückenhaft.

BVB-Police für Fans und Mitlglieder

Dass es auch anders funktionieren kann, zeigt etwa die Kooperation von Bayer Leverkusen mit dem Versicherungspartner Barmenia. Über die Homepage der Werkself gelangen Fans direkt auf die Seiten des Direkt-Versicherers Barmenia Direkt. Dort heißt es "Versicherungen mit Bayer 04-Fan-Vorteil!" in der Überschrift. Zwar bietet die Fan-Police keinen monetären Vorteil. So wird etwa der Kompakt-Schutz der Privathaftpflicht für Fans ebenso ab 37,01 Euro angeboten wie beim direkten Abschluss über den Direktversicherer. Dennoch geht hier der Weg schon in Richtung Verkauf.

Einen ähnlichen Weg möchte nun offenbar Borussia Dortmund einschlagen. Der Verein aus dem Ruhrpott werde aber nicht mit dem eigenen Versicherungspartner Signal Iduna an den Start gehen. Stattdessen solle der digitale Versicherer Element ein passendes Angebot für Fans und Mitglieder der Borussia stricken. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung"

Im Juni 2017 hatten der Dortmunder Versicherer Signal Iduna und Element eine Zusammenarbeit bekannt gegeben. Nun könnte der digitale Versicherer bald die passenden Hausrat- und Haftpflicht-Policen für BVB-Fans offerieren. Die Signal Iduna würde dann wohl als Rückversicherer auftreten. Der Schritt scheint logisch. Schließlich dürften die Policen vom Berliner Start-Up günstiger und damit attraktiver für die breite Masse sein. Bei über 150.000 Mitgliedern und Millionen Fans könnte der Verkauf von Policen über die Homepage des Revierklubs durchaus spannend werden.