Die Allianz Gruppe bleibt trotz schwierigen Marktumfeldes auf Kurs: Auch für das zweite Quartal 2017 können die Münchener gute Zahlen vorlegen. Der Gewinn kletterte von April bis Juni gegenüber dem Vorjahr um fast das Doppelte auf zwei Milliarden Euro. Auch das operative Ergebnis wuchs um satte 23 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro an. Das teilte Europas größter Versicherer in einer heutigen Pressemeldung mit.

Anzeige  

 

Weniger Naturkatastrophen – Gute Schaden-Kosten-Quote

Fast die Hälfte des Gewinns steuerte die Schaden- und Unfallversicherung bei. Das operative Ergebnis wuchs hier um 28 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro (Zweites Quartal 2016: 1,1 Milliarden Euro). Das liegt auch an einer deutlich verbesserten Schaden-Kosten-Quote von 93,7 Prozent (Vorjahr: 96,4 Prozent). Ein Grund sei, dass schwere Naturkatastrophen in den letzten drei Monaten ausgeblieben waren, berichtet die Allianz im Pressetext.

Gute Zahlen kann der Versicherer sogar dort vorlegen, wo es bei anderen Anbietern besonders kriselt: In der Lebens- und Krankenversicherung. Das operative Ergebnis erhöhte sich hier um 12,0 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Im Neugeschäft stieg die Marge in den Monaten von April bis Juni auf 3,4 Prozent von vorher 2,6 Prozent.

Pimco erholt sich

Selbst das größte Sorgenkind des Versicherers, das amerikanische Fondshaus Pimco und deren Tochter Allianz Global Investors, zeigt deutliche Anzeichen der Erholung. Hatte Pimco in den letzten Jahren mit Milliardenabflüssen zu kämpfen, konnte man nun netto 55 Milliarden Euro an frischem Kapital einsammeln.

Anzeige  

 

Gewinnziel nach oben korrigiert

Weil es gut läuft, korrigiert nun Konzernchef Oliver Bäte auch die Gewinnerwartung für das laufende Geschäftsjahr nach oben. Das operative Ergebnis werde 2017 am oberen Ende der Zielspanne von 10,3 bis 11,3 Milliarden Euro liegen, prognostiziert die Allianz. Mit Vorbehalt, denn das gelte nur, wenn keine Naturkatastrophen oder andere Schadenereignisse hohe Kosten erzeugen. Die Börse honorierte dies: Die Allianz-Aktien legten am Donnerstag Vormittag um 1,5 Prozent zu. Konkrete Details zum ersten Halbjahr 2017 und den einzelnen Geschäftsfeldern will der Versicherer am 4. August veröffentlichen.