Vor einigen Tagen hatte die Deutsche Vermögensberatung eine „neue Bestmarke“ für das Geschäftsjahr 2016 vermeldet. Während der Umsatz um 4,1 Prozent auf 1,31 Milliarden Euro kletterte, stieg der Gewinn um 1,4 Prozent auf 188,8 Millionen Euro. Der Umsatz Lebensversicherung wuchs im Jahr 2016 zweistellig. Das Neugeschäft Leben lag mit 13,98 Milliarden Euro Versicherungssumme (ohne BUZ) deutlich über dem Vorjahreswert (+ 13,4 Prozent).

Anzeige  

 

Nun hat der Finanzdienstleister den Start eines neuen Anlageprodukts verkündet. Künftig sollen die Vermögensberater eine Kombination aus Festgeldanlage und Kapitalmarktanlage anbieten können. Entwickelt wurde das Produkt gemeinsam mit den Partnern Deutsche Bank und DWS Investments.

Kombiniert werde die Anlage aus einem Festgeldkonto, dass mit einem Zinssatz von zwei Prozent pro Jahr angegeben wird, und der Anlage im Mischfonds Deutsche Concept Kaldemorgen. Ab einem Mindestbetrag in Höhe von 3.000 Euro werde das Geld zunächst auf einem Festgeldkonto angelegt. Anschließend würden monatlich und mit kleinen Teilbeträgen Fondsanteile gekauft.

Der Fonds investiere in verschiedenen Anlageklassen wie Aktien, Anleihen, Währungen sowie Gold und habe in den letzten fünf Jahren eine durchschnittliche Wertentwicklung von sechs Prozent pro Jahr erreicht, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.