Das Insurtech Financefox, das künftig aus Marketinggründen als Wefox auftritt, kündigt laut „Versicherungsmonitor“ an, in Deutschland demnächst „mit fünf bedeutenden“ Versicherern zusammenzuarbeiten und mit jeweils dreien in der Schweiz und in Österreich. Man stehe vor der Unterschrift, heißt es in dem Bericht. Zweck dieser Bündnisse sei vor allem der Makler-Kanal. Der „Versicherungsmonitor“ zitiert Wefox-Gründer Julian Teicke: „Zum ersten Mal hat ein Versicherer dann wirkliche Transparenz über seine Maklerbeziehungen“.

Anzeige  

 

Blau direkt erhöht bei Dionera von 10 auf 15 Millionen

Etwas weiter in die Zukunft gedacht, könnte sich Wefox als digitaler Maklerbereich der Versicherer etablieren. Anders als etwa Knip oder Moneymeets, die Versicherungsmakler fuchsig und ihnen die Kunden abspenstig machen, sieht sich Wefox als Partner der Makler. Mit 362 dieser Vermittler kooperiere das Unternehmen bereits und „wir haben eine Warteliste von 500 Maklern“, zitiert der „Versicherungsmonitor“ nochmals Julian Teicke.

Auch der Maklerpool Blau direkt verstärkt seine Digital-Aktivitäten und investiert nach eigenen Angaben weitere fünf Millionen in seine verselbstständigte IT-Abteilung, die von drei Jahren als Unternehmen mit dem Namen Dionera startete. Bis zum Jahr 2022 habe man dem IT-Startup bereits zehn Millionen Euro Kapital zugesagt. Nun kündigt Blau direkt an, das Volumen um weitere fünf Millionen Euro aufzustocken.