Anfang 2016 hatte der Versicherer Axa eine Partnerschaft mit der Mitfahr-Plattform BlaBlaCar vermeldet. Seither werden Fahrten über das Mitfahr-Portal bei dem Versicherer abgesichert. Darin inbegriffen sind unter anderem eine zusätzliche Unfallversicherung, der Rückversand vergessener Gegenstände und Hilfe bei Pannen oder einem Unfall.

Anzeige  

 

Nun will eine Allianz-Tochter mit einer Kooperation durchstarten. Seit dem 1. Januar 2017 arbeiten Allianz Worldwide Partners und der Carsharing-Anbieter car2go zusammen. Dieser ist ein Gemeinschaftsprojekt des Automobilherstellers Daimler und dem Autovermieter Europcar. Mit dem Deal sollen Kunden im Rahmen der Anmietung den Haftpflichtschutz über die Allianz beziehen.

Das Angebot solle in den Märkten Deutschland, Italien, Österreich, Spanien und den Niederlanden gelten und rund 7.400 Fahrzeuge umfassen. Neben dem Angebot von Haftpflichtschutz planen beide Unternehmen den Versicherungsschutz künftig noch spezifischer auf das flexible Carsharing-Modell auszurichten, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.