Versicherungsbote: Der Preiskampf bei Kfz-Versicherungen scheint vorbei. Warum haben sich die Versicherer im Bereich der Autoversicherung über Jahre dem Wettbewerb über den Preis ausgeliefert?

Anzeige  

 

Holger Brendel, Pressesprecher der HUK CoburgHolger Brendel: Das ist ganz einfach: Für den Kunden ist bei der Auswahl eines Autoversicherers in erster Linie der Preis ausschlaggebend. Natürlich sollte man auch auf die Leistungsseite schauen, aber auch da gibt es sehr günstige Angebote mit umfassendem Leistungskatalog. Wir haben von unserem Angebot in den letzten Jahren viele Autofahrer überzeugen können. Die Ertragslage am Markt ist weiterhin angespannt und insbesondere unter dem Einfluss der anhaltenden Niedrigzinsphase ist weiterhin ein harter Wettbewerb auf Leistungs- aber insbesondere auch auf der Beitragsseite unverändert im Gange.

Welche Rolle spielt dabei das Internet bzw. Vergleichsrechner?

Die Information und der Abschluss übers Internet spielen eine immer wichtigere Rolle in der Kfz-Versicherung. Dies ist schon seit Jahren zu beobachten. Was Vergleichsportale im Allgemeinen angeht, haben wir durchaus eine Meinung: Vorausgesetzt wir reden über aufgeklärte Versicherungskunden einerseits und Versicherungsprodukte ohne großen Beratungsbedarf andererseits, können Onlineportale dem Kunden beim Sparen helfen. Aber Verbraucher müssen sich darüber im Klaren sein: Onlineportale sind nicht selbstlos. Erstens: Sie arbeiten auf Provisionsbasis, Vergleichsrechner verlangen häufig sehr hohe Provisionszahlungen von den Versicherern. Zweitens: Sie decken nicht den ganzen Markt ab. Drittens: Auch bei Berechnungen auf Portalen gilt: angebotene Leistungen und Preise genau vergleichen. Auf jeden Fall sollten mindestens zwei Portale um Rat gefragt werden. Und dieses Ergebnis sollte am besten noch mit einem günstigen Onlineversicherer verglichen werden.

Das Thema im Segment Kfz-Versicherung schien hauptsächlich auf die Gewinnung von Neukunden ausgelegt zu sein. Sind Bestandskunden angesichts der kurzen Vertragslaufzeit nicht sogar wertvoller einzuschätzen?

Für die Branche kann ich hier nicht sprechen, aber uns geht es darum, unseren Kunden, ob Neu- oder Bestandskunden, preiswerte Versicherungsprodukte mit einem guten und fairen Service anzubieten. Darauf zielen unsere Maßnahmen. Es freut uns, dass unsere Bestandskunden mit uns zufrieden sind. Dies zeigt sich an unserer marktunterdurchschnittlichen Kündigungsquote in der Kfz-Versicherung. Ein Grund hierfür ist, dass wir Leistungsverbesserungen in der Kfz-Versicherung konsequent an unsere Bestandskunden weitergeben. Und natürlich unserem generell sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis. Diese Fakten zeigen, wir sind auf dem richtigen Weg. Unsere Richtschnur heißt Kundenzufriedenheit. Diese Linie wollen wir weiterverfolgen und so organisch wachsen. Darum geht es uns und das definiert unseren Erfolg.

Was wurde explizit getan, um Bestandskunden zu halten?

Wir überzeugen immer wieder mit überdurchschnittlichen Kundenbewertungen in Preis und Leistung. Leistungsverbesserungen in der Kfz-Versicherung geben wir an unsere Bestandskunden weiter. So haben wir z. B. in diesem Jahr Leistungsverbesserungen in der Teilkaskoversicherung bei Tierbiss und bei Kurzschluss sowie die Erhöhung der Reparatur-Garantiezeit durch unsere Partnerwerkstätten von 5 auf 6 Jahre an unsere Bestandskunden weitergegeben.

Was hat sich im Geschäft mit Autoversicherungen in den vergangenen Jahren geändert?

Wesentlichen Einfluss auf die Kfz-Versicherung hat die Geschwindigkeit, in der Veränderungen stattfinden. Hierbei ist der wachsende Trend zum Carsharing, die Entwicklung autonomer Fahrzeuge und Fahrer-Assistenzsysteme, die Digitalisierung sowie die Vernetzung von Fahrzeugen als Treiber dieser Veränderungen zu nennen.

Die HUK-Coburg hat sich in den vergangenen Jahren ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der Allianz um die Marktführerschaft geliefert. Wie wichtig ist dieser inoffizielle Titel?

Anzeige  

 

Die Nummer eins zu sein, ist uns vor allem wichtig, wenn es darum geht, Kunden zufriedenzustellen. Oder wenn es darum geht, ein kostengünstiger Anbieter zu sein. Das sind die ersten Plätze, auf die wir abzielen. Größe ist kein Ziel an sich.