Als ich heute früh meinen Kontostand bei der Deutschen Bank checkte, erfasste mich Panik. Mehrere Überweisungen vom 1. Juni waren scheinbar doppelt abgebucht worden. Auch eine Auszahlung am Geldautomat war doppelt ausgewiesen. Dafür fehlten alle Zahlungsaufträge, die ich einen Tag später angewiesen hatte – unter anderem die Miete und der Rundfunkbeitrag. Mein Kontostand wies einen völlig falschen Betrag aus. Was tun? Als ich versuchte den Servicedienst der Deutschen Bank anzurufen, kam ich mehrfach nicht durch.

Anzeige  

 

Nur ein Darstellungsproblem?

Doch mit dem Problem bin ich nicht alleine. Es betrifft wohl sehr viele Kunden der Deutschen Bank. Das Institut aus Frankfurt entschuldigt sich – und redet die Sache klein. Man habe ein Darstellungsproblem beim Online-Banking aufgrund einer technischen Störung. „Dadurch werden teilweise Einzahlungen und Abbuchungen doppelt gezeigt oder nicht abgebildet“, teilte das Geldhaus mit. Aber: „Keine dieser doppelt dargestellten Zahlungen ist tatsächlich erfolgt.“

Also müssen Deutsche-Bank-Kunden einfach warten, bis das Anzeigeproblem gelöst ist? Das Geldhaus versicherte, es werde mit Hochdruck an der Lösung des Problems gearbeitet. „Wir haben alle möglichen Maßnahmen unternommen, um eine schnellstmögliche Korrektur der Abbildung sicherzustellen. Die Kunden selbst müssen nichts unternehmen - die Korrektur erfolgt automatisch“, so ein Deutsche-Bank-Sprecher. Wie viele Verbraucher betroffen sind, wollte das Geldhaus nicht sagen. Ein Twitterer spricht von 13 Millionen mutmaßlichen Doppelabbuchungen.

Kontoauszug der Deutschen Bank: Alle Überweisungen und Bargeld-Abhebungen vom 1. Juni sind scheinbar doppelt abgebucht worden. Screenshot Versicherungsbote

Viele Deutsche-Bank-Kunden können kein Geld abheben – und nicht bargeldlos bezahlen

Doch so klein, wie die Deutsche Bank das Problem reden will, ist es wohl nicht. Zum Monatswechsel werden bei vielen Kunden höhere Abbuchungen getätigt – eben Mieten, Strom- und Gasrechnungen, viele Daueraufträge. Bei einer scheinbaren Doppelabbuchung ist so das Konto auch scheinbar schnell leer. Nun werden bei einigen Kunden negative Beträge auf dem Giro ausgewiesen.

Anzeige  

 

Mit bitteren Konsequenzen? Wie die Leipziger Volkszeitung (LVZ) berichtet, war es Deutsche-Bank-Kunden nicht möglich, mit ihrer Karte bargeldlos zu bezahlen oder Geld abzuheben. Scheinbar ist das Konto ja im Minus. So führt das kleine Darstellungsproblem nun für die Betroffenen zu einem großen Folgeproblem: Sie kommen nicht an ihr Geld, das sie doch eigentlich auf dem Konto haben müssten.