Preisgeber ist der Kommunikationsverband e.V. Gewürdigt wurden Wort und Bild und wie die Bayerische ihren Vermittlern das Fachwort Biometrie vermittelte, zudem auf sehr positive Art. Für ihre Aktion portraitierte der Versicherer über 100 Jahre alt gewordene Menschen einzeln und schuf zudem für ihre Kampagne eine Galerie mit wundervollen Bildern; diese Wertung darf dem Autor erlaubt sein.

Anzeige  

 

100 ist das neue 65

„Diese Anerkennung freut uns ungemein", sagt Martin Gräfer, Vorstand der Versicherungsgruppe die Bayerische. „Zugleich ist es für uns eine Bestätigung für unseren Weg, das Thema Langlebigkeit und Altersvorsorge in das Bewusstsein der Menschen zu bringen. Wir sprechen Klartext: Einfach gerechnet, wer mit 67 in Rente geht und 100 Jahre alt wird, dem bleiben über 30 Jahre. Prägnant formuliert: 100 ist das neue 65.“

„Nicht mit Werbung, sondern mit dem wirklichen Leben“ wollte die Bayerische ihren den Vertrieb davon überzeugen, Biometrie, Langlebigkeit auch ihren Kunden als Vorsorgebeadrf bewusst zu machen. Weil echte hundertjährige Menschen aus Sicht des Unternehmens „mit ihrem Namen und ihrer Biografie dafür bürgen, wie gesund, wie fit, wie glücklich und wie zuversichtlich man auch in diesem Alter noch sein kann“, sagt die Bayerische gegenüber der Presse.

Schauspieler Lukas Ammann, 103

Lukas Ammann, 103, gibt sich die Ehre

Älteren Betrachtern der Kampagne des Unternehmens dürfte ein Gesicht bekannt vorkommen. Es ist der inzwischen 103 Jahre junggebliebene Schauspieler, und jetzt auch Modell bei der Bayerischen, Lukas Ammann. In den Jahren von 1967 bis spielte Amman fast zehn Jahre lang in der TV-Serie „Graf Yoster gibt sich die Ehre“ die adelige Version (samt Rolls-Royce) des Detektives Sherlock Holmes. Lukas Ammann ist nach wie vor an Filmsets zu finden.

Anzeige  

 

Ein Blick in die Gesichter der 100-Jährigen, die die Bayerische portraitiert, „überzeugt mehr als ein Blick in jede Statistik“, findet das Unternehmen: So alt kann man werden! Und so gut kann man in diesem Alter noch leben. Mit der richtigen Vorsorge.“ Die Kampagne wurde mit der Werbeagentur Ziel entwickelt und von dem Fotografen Karsten Thormaehlen künstlerisch ins Bild gesetzt.