Neu am Map-Report ist das Bewertungsraster, durch das die Teilnehmer geschoben werden. In der nun jüngst veröffentlichten Auflage des „Kurzfristratings deutscher Lebensversicherer – P-Rating“ (Map-Report Nummer 878) hat man also wie bereits vorher im Langfrist-Test die Ratingsystematik angepasst. In der Konsequenz, sind die Bewertungskriterien in M- und P-Rating bis auf wenige Besonderheiten im Vertragsteil identisch, so schrieb das Versicherungsjournal.

Anzeige

Map-Report: Neues Bewertungs-Raster

Doch hat sich nicht allein das Bewertungsraster transformiert. Auch hat die Map-Report-Redaktion eine weitere Ergänzung vorgenommen. Das P-Rating ist nicht länger nur ein Kurzfristvergleich für Lebensversicherer mit weniger als 30 Jahren Marktpräsenz, sondern ab sofort ein Kurzfristrating für alle Teilnehmer.

Als Grund führt Map-Report-Chefredakteur Reinhard Klages im aktuellen Heft an, dass die Zahl der bewerteten Unternehmen in den vergangenen Jahren überschaubar gewesen sei – in der letzten Auflage wurde gerade einmal sechs Unternehmen bewertet (VersicherungsJournal 17.2.2015). „Mit einer zu geringen Teilnehmerzahl schwindet auch die Aussagekraft des Ratings“, so Klages weiter.

39 Teilnehmer: jeder vierte mit Bestnote

Diesmal haben insgesamt neuunddreißig Lebensversicherer am Rating teilgenommen, wobei etwa jede vierte Gesellschaft die Bestnote bekam und jeweils rund jeder dritte Anbieter ein „pp“ beziehungsweise ein „p“ erhielt, was für „gute Leistungen im Kurzfristtest“ steht. Jedes zehnte Unternehmen bekam diesmal nur ein „p–“, für „befriedigende Leistungen im Kurzfristtest“, attestiert.

In seinem traditionellen Repertoire hat der Map-Report neben dem „Langfristrating deutscher Lebensversicherer – M-Rating“ auch das P-Rating, welches für die Lebensversicherer und ihre Stärken und Schwächen ebenfalls in den Bereichen Bilanz, Service und Vertrag abtastet. Abweichend vom M-Rating, welches die Untersuchung von Bilanz- und Service-Kennzahlen eine Zeitspanne von zwölf Jahren zugrunde legt, arbeitet das P-Rating mit fünfjährigen Kennzahlen. Das P-Ranking zeigt also dieses Ergebnis: insgesamt zehn Mal die Höchstnote „ppp“ für „hervorragende Leistungen im Kurzfristtest“.

Europa und Debeka ganz weit vorn

Die meisten Punkte vereinte dabei die Europa Lebensversicherung AG mit 76,6 Punkten auf sich und hat die Debeka Lebensversicherungs-Verein a.G. damit mit genau einem Punkt überholt. Weitere Kandidaten mit Bestnoten, also mindestens 63 erreichten Punkten war die WGV Lebensversicherung AG, die HUK-Coburg Lebensversicherung AG, der DEVK Deutsche Eisenbahn Versicherung Lebensversicherungs-Verein a.G., die Allianz Lebensversicherungs-AG, die Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG (die Bayerische), die Hannoversche Lebensversicherung AG, die Cosmos Lebensversicherungs-AG und die Stuttgarter Lebensversicherung a.G.

Ganz knapp hinter den Gewinnern lagen zwölf Gesellschaften, die mit der Bewertung „pp“ an der Höchstbewertung nur ganz knapp vorbei geschrammt sind. Zu diesen Gesellschaften zählen auch die LVM Lebensversicherung AG, obgleich diese für „sehr gute Leistungen im Kurzfristtest“ ausgezeichnet worden war.

Zwölf Beinah-Sieger

Ferner fanden sich unter den 12 „Beinah-Siegern“ die Continentale Lebensversicherung AG, R+V Lebensversicherung AG, Öffentliche Lebensversicherung Braunschweig, Volkswohl Bund Lebensversicherung a.G., DEVK Allgemeinen Lebensversicherung AG, Mecklenburgische Lebensversicherungs-AG, Swiss Life AG, Süddeutsche Lebensversicherung a.G., WWK Lebensversicherung a.G., Lebensversicherung von 1871 a.G. (LV 1871) sowie die Condor Lebensversicherungs-AG.

versicherungsjournal.de