Deutschlandweit Schäden von geschätzt 70 Millionen Euro

Die Vereinigte Hagelversicherung schätzt die Schadensumme durch Sturm und Hagel seit Anfang des Jahres deutschlandweit auf rund 70 Millionen Euro. Dazu kommen noch die Schäden auf unversicherten Flächen. Es seien alle angebauten Kulturen betroffen, vor allem aber Raps, Getreide, Kartoffeln, Rüben und Mais. Bei den verstärkt angebauten Hülsenfrüchten sowie den Sonderkulturen, wie Obst, Gemüse, Wein und Hopfen, seien ebenfalls große Verluste entstanden.

Anzeige  

 

Laut dem Vorstandsvorsitzenden der Hagelversicherung, Dr. Rainer Langner, waren vor allem das Dreiländereck Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt, die Bezirksregionen Gießen und Alzey sowie Gebiete in Süddeutschland von den Unwetterschäden betroffen.

Auch Österreich meldet Unwetterschäden für die Landwirtschaft

Die Hagelversicherung in Österreich meldete allein für das vergangene Wochenende durch Unwetter entstandene Schäden auf einer Fläche von ungefähr 10.600 ha und einer Schadensumme von 3 Millionen Euro. Die meisten Schäden gab es in Tirol und in der Steiermark. Neben Getreide und Mais waren hier auch der Obst- und Gemüseanbau sowie das Grünland betroffen.

Anzeige