Bei Vergleichsrechnern für Finanz- oder Versicherungsprodukte ist der Zusammenhang zwischen der gestützten Bekanntheit und den Kundenkontakten pro Jahr sehr hoch. Steigt die Bekanntheit um einen Prozentpunkt, führt dies zu weiteren 138.000 Kundenkontakten pro Jahr.

Check24 und Verivox haben überproportional viele Nutzer

Dieser lineare Zusammenhang ist über alle Bekanntheitsquoten sehr stabil und kann zur Berechnung eines Geschäftsmodells herangezogen werden. Besonders prägnante Marken mit klaren Botschaften können diese Quote sogar noch steigern und liegen über der auf Basis der Bekanntheit erwarteten Nutzungsquote. Dies gilt insbesondere für Check24 und Verivox, die auf ihrem jeweiligen Bekanntheitsniveau über überproportional viele Nutzer verfügen. Das geht aus einer Studie des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov hervor.

Auch in der Qualitätsbeurteilung aktueller Nutzer von einzelnen Vergleichsrechnern zeigt sich eine breite Streuung hinsichtlich Unabhängigkeit, Einfachheit der Bedienung oder der Gesamtbeurteilung.

Vergleichsrechner: 50 Prozent mit „ausgezeichnet“ oder „sehr gut“ bewertet

Von den Nutzern werden diese Vergleichsrechner zu mindestens 50 Prozent mit insgesamt „ausgezeichnet“ oder „sehr gut“ beurteilt: Aspect-online.de, BankingCheck.de, Check24.de, DrKlein.de und tarifseite.de. „Die Investition in Usability und Angebotsvielfalt steigert nicht nur die Nutzungsquote und Weiterempfehlung, sondern auch die tatsächliche Abschlussbereitschaft über dieses Vergleichsportal“, sagt Gaedeke.

Wie eine Profilanalyse verdeutlicht, hängt die Nutzung von Vergleichsrechnern insbesondere von der Höhe des Haushaltsnettoeinkommens ab. Dahinter liegt auch ein Alterseffekt und damit verbunden der Bedarf an Versicherungen.

Darüber hinaus wirkt auch eine Vorteilswahrnehmung durch die Nutzung von Vergleichsrechnern fördernd: Ein positives Kontrollerleben, Herr des Entscheidungsprozesses zu sein, die Wahrnehmung einer großen Auswahl, die erlebte Einfachheit des Informierens und des Produkterwerbs sind weitere Prädiktoren für die Nutzung zum Informieren und auch zum Kauf von Finanz- und Versicherungsprodukten.

Während Nutzer von Vergleichsrechnern alle Schritte des Abschlusses kontrollieren, herrscht bei den Nicht-Nutzern ein anderer Aspekt. „Nicht-Nutzer wollen ihre Finanz- und Versicherungsgeschäfte häufig lieber delegieren und lassen ihre Finger von diesen Do-it-yourself-Angeboten. Jedoch lassen sich einige der potenziellen Vergleichsrechnernutzer für Finanz- und Versicherungsfragen durch spezifische Maßnahmen, wie eine ganzheitliche oder telefonische Beratung, doch noch gewinnen“, weiß Dr. Oliver Gaedeke, Vorstand und Leiter der Finanzmarktforschung bei YouGov.

YouGov Deutschland AG