Gegen Infinus, eine Dresdner Unternehmensgruppe, hat die Staatsanwaltschaft Dresden ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Es geht um Geldanlagen von bis zu 25.000 Anlegern und einem Anlagekapital von ca. 400 Millionen Euro. Kurz nach Bekanntgabe der Ermittlungen hat die Muttergesellschaft Future Business KG aA (Fubus) Insolvenz angemeldet.
„Wir bitten betroffene und bei uns rechtsschutzversicherte Anleger, sich bei uns zu melden. Das geht entweder telefonisch oder über unsere Online – Rechtsberatung auf www.deurag.de. Unseren Kunden steht eine Gruppe von Rechtsschutzspezialisten als Ansprechpartner zur Verfügung“, so Karlheinz Kutschenreiter, Vorstand der DEURAG und verantwortlich für die Leistungsbearbeitung. Wer direkt mit einer Rechtsanwaltskanzlei in Verbindung treten will, für den hat die DEURAG zusammen mit der bundesweit tätigen Online-Kanzlei ALEGE Rechtsanwaltsgesellschaft mbH unter http://infinus.alege.de einen schnellen Meldeservice eingerichtet, der allen Anlegern offen steht. 


Die Kanzlei wird mögliche Ansprüche prüfen. „Die Deckungsprüfung für unsere Versicherungsnehmer machen wir direkt und unbürokratisch mit dieser Kanzlei“, verspricht Kutschenreiter. Denn bürokratische Belastungen will die DEURAG für ihre Kunden reduzieren.

Anzeige  

 

Auch die AUXILIA Rechtsschutz bietet ihren Versicherten Unterstützungsleistungen. Kunden können sich online oder unter 089/53981-333 (24-Stunden-Service) melden.
Erfahrene und auf dieses Gebiet spezialisierte Anwälte klären den Versicherungsschutz und besprechen gemeinsam mit dem Kunden sowohl die individuelle Situation als auch die möglichen Vorgehensweisen, teilte AUXILIA gegenüber Versicherungsbote mit.