Die Inter Versicherung startet mit einer neuen Krankentagegeldversicherung am Markt. Diese soll Freiberufler bei Krankheit oder Unfall vor dem existenzbedrohenden finanziellen Risiko schützen.

Anzeige

Dabei richtet sich die neue Krankentagegeldversicherung an Rechtsanwälte, Notare, Journalisten, Physiotherapeuten und Apothekern. Im Tarif verzichtet die Inter auf Wartezeiten bei einem Unfall und auf ihr ordentliches Kündigungsrecht. Auch der Leistungsbeginn ist, wie marktüblich, frei wählbarer. So können Versicherte zwischen dem 4., 8., 15., 22., 29. oder 43. Tag als Leistungsbeginn wählen. Ebenso möglich sind dynamische Anpassungen, um etwaige Einkommensentwicklung auszugleichen.

Zudem kann die Krankentagegeldversicherung der Inter mit einer Betriebs-Ausfallversicherung ergänzt werden. Diese springt bei einer Krankheit oder einem Unfall des Betriebsinhabers ein und schließt die Lücke, die entsteht, wenn die Umsätze aufgrund eines Versicherungsfalles sinken oder ausbleiben. Fortlaufende Betriebskosten wie Miete, Gehälter oder Leasingraten können so abgefangen werden.

Anzeige

Die Betriebs-Ausfallversicherung ist nur in Kombination mit einer Krankentagegeldversicherung für Freiberufler bzw. Apotheker abschließbar.

INTER Versicherungsgruppe