Laut Finanzplan steigen die Ausgaben des Bundes für Renten bis 2017 noch ein mal deutlich an. Liegen die Bundeszuschüsse in die Rentenversicherung in diesem Jahr noch bei 81,2 Milliarden Euro. So sollen sie bis 2017 auf 90,1 Milliarden Euro ansteigen. Das berichtet die Bild Zeitung.

Anzeige  

 

Bundeszuschüsse in Rentenkasse steigen um 9 Milliarden Euro

"Die Leistungen an die Gesetzliche Rentenversicherung sind seit Jahren die größte Ausgabenposition im Bundeshaushalt", heißt es laut Bild im Finanzplan. Aktuell belaufen sich die gesamten Sozialausgaben im Bundeshaushalt auf 146 Milliarden Euro. Das sind 49,5 Prozent der Gesamtausgaben des Bundes. Bis 2017 sollen die Sozialausgaben eine Höhe von 160 Milliarden Euro erreicht haben.

Zu den Zuschüssen des Bundes in die Rentenkasse zählen unter anderem der allgemeine Zuschuss in die Rentenkasse in Höhe von ca. 61 Milliarden Euro, rund 11,7 Milliarden Euro an Beitragsleistungen für Kindererziehungszeiten und rund 3 Milliarden Euro für Ansprüche von früheren DDR-Funktionären.

Rekordhoch in der Rentenversicherung

Parallel vermeldete die gesetzliche Rentenversicherung für 2012 ein Rekordhoch bei den Nachhaltigkeitsrücklagen. So konnten laut Jahresergebnis 2012 insgesamt Reserven in Höhe von 29,42 Milliarden Euro angespart werden.

Anzeige  

 

Erst im Mai hatten sich daraufhin Experten aus Union und Rentenversicherung zu einer neuerlichen Senkung des Rentenversicherungsbeitrags geäußert (der Versicherungsbote berichtete: „Rentenbeitrag könnte im Jahr 2014 weiter sinken“). So sei eine Reduzierung des Beitrags zur gesetzlichen Rentenversicherung von 18,9 auf 18,7 Prozent durchaus realistisch. Unions-Bundestagsfraktionsvize Michael Fuchs hält sogar eine Beitragssenkung auf 18,6 Prozent für möglich.

Bild