Standard Life Deutschland hat im ersten Halbjahr 2013 Beiträge in Höhe von 27,0 Millionen Euro eingenommen und übertraf damit den Vorjahreswert um 11,2 Prozent. Die laufenden Beiträge stiegen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 9,4 Prozent auf 24,4 Millionen Euro (2012: 22,3 Millionen Euro), die Einmalbeiträge um mehr als 40 Prozent auf 25,5 Millionen Euro (2012: 18,1 Millionen Euro).

Anzeige  

 

Ein besonders starkes Wachstum gab es, entgegen dem Markttrend, bei den Fondspolicen: Hier erzielte Standard Life ein Ergebnis von 4,1 Millionen Euro und erhöhte den Vorjahreswert (2,3 Millionen Euro) um 78,2 Prozent. Bei den laufenden Beiträgen konnte das Unternehmen das Neugeschäft von 1,6 Millionen Euro auf 3,1 Millionen Euro nahezu verdoppeln und die Einmalbeiträge um mehr als 68 Prozent auf 10,1 Millionen Euro steigern (2012: 6,0 Millionen Euro).

Fondspolicen: Wachstum, entgegen dem rückläufigen Markttrend

„Dass wir bei den Fondspolicen, entgegen einem rückläufigen Markttrend, so stark gewachsen sind, ist ein deutliches Zeichen für die Qualität unserer Fondspolice „Maxxellence Invest“. Sie bietet genau das, was Kunden von einem modernen Vorsorgeprodukt derzeit erwarten – die Kombination aus renditeorientierten Fonds und Konzepten, mit denen sie sich gegen die Risiken der Kapitalmärkte absichern können“, sagt Sven Enger, CEO von Standard Life Deutschland. „Mit der Erweiterung unseres Angebots um ein neuartiges Garantiekonzept werden wir unsere Position weiter ausbauen und zu einem der führenden Anbieter von Fondspolicen.“

Insgesamt konnte das Unternehmen die Zahlen im Bereich der privaten Altersvorsorge um 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Positiv entwickelte sich auch das Neugeschäft bei den Einmalbeiträgen, die um 42,5 Prozent auf 19,1 Millionen Euro zunahmen (2012: 13,4 Millionen Euro).

Anzeige  

 

Im Bereich der Basisrente erreichte der Versicherer ein Beitragswachstum von 46,2 Prozent und damit Einnahmen von 3,8 Millionen Euro. Dagegen sank der Umsatz bei der betrieblichen Altersversorgung (bAV) um neun Prozent auf 6,7 Millionen Euro. Bei den Direktversicherungen konnte Standard Life wiederum um 12,1 Prozent wachsen und erzielte somit Beitragseinnahmen von 4,6 Millionen.

Standard Life