Die Stiftung Warentest vergab für die 40 Angebote von Auslandsreisekrankenversicherern die Qualitätsurteile von „sehr gut“ bis „ausreichend“.

Anzeige  

 

Auslandsreisekrankenversicherungen sind vor allem deshalb sinnvoll, weil die gesetzlichen Krankenkassen innereuropäisch nur einen Teilschutz gewährleisten, außerhalb Europas leisten die Kassen nie. Der Test zeigt, es gibt insgesamt 27 sehr gute und gute und zudem günstige Angebote, um die finanziellen Risiken durch einen Krankenhausaufenthalt im Ausland oder den Rücktransport abzusichern. Durchschnittlich zahlt der Verbraucher zwischen 10 und 12 Euro pro Jahr, Senioren zwischen 15 und 30 Euro für die Police.

Allianz und Universa mit Bestnoten

Die Allianz hat im Vergleich zum Vorjahr die Versicherungsbedingungen für den Krankenrücktransport nachgebessert, weiterhin übernimmt sie Kosten für psychische Erkankungen und mediznisch notwendige Heilmittel. Der Tarif erhielt die Bestnote von 0,6, berichtet das VersicherungsJournal. Die Universa rangiert mit der Note 0,8 auf dem 2. Platz.

Besonderen Fokus legten die Tester neben den Allgemeinen Bedingungen unter anderem auf die Regelungen zum Krankenrücktransport, bei Überführung und Bestattung sowie grundsätzliche Gesundheitsleistungen und Leistung bei Kriegssituationen. Die Leistungen der einzelnen Anbieter variieren stark bei der Übernahme von Kosten für provisorischen Zahnersatz. Leistungsunterschiede finden sich auch in den Bedingungen zum Krankenrücktransport.

Anzeige  

 

Ausführliche Ergebnisse sind in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest dargestellt. Auch enthält das Heft Hinweise, was beim Abschluss zu beachten ist. Die vollständigen Testergebnisse können auch online bei der Stiftung Warentest eingesehen werden.