Vier von zehn Deutschen (39 Prozent) wünschen sich für 2013 ein funktionierendes und bezahlbares Pflege- und Gesundheitssystem. Kaum weniger Befragte (37 Prozent) erhoffen sich im neuen Jahr eine nachhaltige Reform des Renten- und Altersvorsorgesystems. Zu diesen Ergebnissen kommt eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts TNS Infratest im Auftrag der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe.

Anzeige  

 

Das Ende der Finanzmarktkrise in Europa und eine verbesserte Situation auf dem Bildungs- und Ausbildungsmarkt bezeichnen 32 bzw. 30 Prozent als wichtig für 2013.

Unterschiede zeigen sich im Vergleich der Bundesländer. Besonders aussichtsreich schätzen die Menschen in Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Nordrhein-Westfalen ihre Situation ein - durchschnittlich 79 Prozent. Die Bewohner der nördlichen Bundesländer sind weniger zuversichtlich gestimmt (60 Prozent).

In Ost-Deutschland ist der Wunsch nach einer guten Arbeitsmarktsituation ausgeprägter (36 Prozent) als im Westteil der Republik (27 Prozent). Fortschritte bei der Energiewende werden im Westen hingegen stärker (28 Prozent) als im Osten (16 Prozent) ersehnt.

Mehr als jeder Zehnte möchte 2013 umziehen

44 Prozent der Befragten sind für das kommende Jahr zuversichtlich, dass sich die Wohnwünsche erfüllen können. Wäre es realisierbar, würden 47 Prozent der Deutschen am liebsten eine Eigentumswohnung oder ein Haus erwerben bzw. bauen. Das freistehende Haus ist dabei beliebter (14 Prozent) als die Eigentumswohnung (neun Prozent) oder das Bauernhaus (sieben Prozent).

Im kommenden Jahr möchte mehr als jeder Zehnte in ein anderes Heim umziehen. Dabei spielen Größe (fünf Prozent) und Preis (sechs Prozent) die wichtigsten Rollen. Eine umfassende Sanierung, Renovierung oder der Umbau der Wohnung bzw. des Hauses steht für 14 Prozent der Befragten an oberster Stelle ihrer Wohnwünsche. Ein Viertel der Befragten (26 Prozent) möchte hingegen an der eigenen Wohnsituation nichts ändern - selbst wenn die Möglichkeiten dazu bestehen würden. Mit 37 Prozent wird diese Ansicht in Ostdeutschland besonders häufig vertreten.

Anzeige  

 

Methodik:
TNS Infratest hat im Zeitraum 11. und 12. Dezember 2012 im Auftrag der Wüstenrot & Württembergische AG 1007 Personen in Deutschland telefonisch befragt. Die Befragung ist repräsentativ für die bundesdeutsche Bevölkerung ab 14 Jahren.