In Ergänzung zum Krankengeld aus der gesetzlichen Krankenversicherung ersetzt die Krankentagegeldversicherung ganz oder teilweise Verdienstausfälle, die aufgrund einer krankheits- bzw. unfallbedingten vorübergehenden Arbeitsunfähigkeit entstehen. Führt eine Krankheit oder ein Unfall zur Berufsunfähigkeit, greift die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU).

Anzeige  

 

Für Kunden ist es in diesem Fall wichtig, dass auch im Übergang von einer Arbeitsunfähigkeit zur Berufsunfähigkeit ein lückenloser Schutz gewährleistet ist. Aufgrund unterschiedlicher Bedingungen der jeweiligen Produkte ist dies keineswegs selbstverständlich. Das kann dazu führen, dass die Krankenversicherung nicht mehr zahlt, da ihren Bedingungen zufolge bereits eine Berufsunfähigkeit eingetreten ist. Die Berufsunfähigkeitsversicherung hingegen arbeitet mit anderen Bedingungen, daher ist hier eine separate Prüfung erforderlich, die oftmals mehrere Wochen in Anspruch nimmt.

Mit dem neuen Zertifikat will der AXA Konzern eine reibungslose Verzahnung unterschiedlicher Produktangebote im Leistungsfall anbieten. So sollen die Krankenversicherer von AXA und der DBV Deutsche Beamtenversicherung das Krankentagegeld solange weiter zahlen, bis die BU-Prüfung abgeschlossen ist. Wird im Rahmen der Prüfung eine bedingungsgemäße Berufsunfähigkeit festgestellt, soll der Kunde, gegebenenfalls auch rückwirkend, die Leistungen aus seinem BU-Vertrag erhalten.