Das Vier-Zonen-Modell des GDV löst Janitos ab und ersetzt es durch eine individuellere Zonierung: Neben sechs Grundzonen für die klassischen Hausratgefahren Feuer, Leitungswasser, Sturm/Hagel und Einbruchdiebstahl haben die neuen Hausrattarife sechs Überspannungszonen und vier Fahrraddiebstahlzonen.

Anzeige  

 

Diese Differenzierung des Hausrat-Risikos soll es Maklern und Versicherungsvermittlern ermöglichen, ihren Kunden eine individuellere und bedarfsgerechtere Absicherungslösung vorzuschlagen. In einer Stadt wie Berlin beispielsweise, sind so 16 verschiedene risikogerechte Prämienvarianten für einen gleichartigen Hausrat möglich.

Elementargefahren können in den neuen Hausratversicherungen nun in allen drei Produktvarianten (Best Selection, Balance, Basic) eingeschlossen werden.

Und auch Hausrat-Risiken in ZÜRS-Zone 4 sind ab sofort versicherbar. Kunden, deren Wohnung oder Haus in ZÜRS-Zone 4 liegt, können ihren Hausrat so zumindest gegen die Gefahren Erdbeben, Erdsenkung bzw. Erdrutsch, Lawinen, Vulkanausbruch und Schneedruck versichern.

Anzeige  

 

Auch bei den Deckungserweiterungen wurden die Produktlinien angepasst; so wurden insgesamt 70 Verbesserungen gegenüber den Vorgängertarifen eingeführt, teilte die Janitos mit.